Aktuelle Zeit: Fr 17. Nov 2017, 19:21


„Kelchlautsprecher“

„Kelchlautsprecher“

Beitragvon HG.Lahr » So 24. Jul 2016, 10:46

Hallo zusammen,
beim Durchstöbern der Internetseiten kam der Gedanke mir eventuell einen kleinen „Kelchlautsprecher“ oder etwas kleineres in der Größe bis hin zu einem Schnapsglas zu bauen, der bspw. neben den Monitor passt oder auch für unterwegs geeignet ist, der nicht viel Platz wegnimmt.
Es gibt Kelche aus Glas in den unterschiedlichsten Formen und Varianten. Aber ein Wein-, Sekt- oder auch ein Cocktailglas will ich nicht verwenden. Aus Holz oder ähnliches für den (abgewandelten) Lautsprecherbau habe ich im Netz noch nicht gefunden. Vielleicht habt ihr Ideen wo es so etwas günstig zu kaufen gibt. Verwenden möchte ich eine zugeschnitten Rebsorte. Sorry, ich meinte einen geeigneten Breitbänder, der dann im vorgegebenen Volumen adäquat zur Geltung kommt, so dass die feinste „Geschmacksnuancen“ herausgehört werden können.
Vorgestellt wurden in der Klang und Ton schon einige Hersteller (z.B. Aura Sound, Tangband, Visaton, Celestion, Monacor, Peerless, Vifa, Scan Speak … ), die Breitbänder im Programm haben. Bauen könnte man, je nach Breitbänderwahl, als Direkt- oder als Rundstrahler.
Hat jemand von euch schon mal so etwas in der Richtung gebaut oder Ideen in dieser Richtung? Hinweise werden gerne angenommen.
Benutzeravatar
HG.Lahr
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 17. Mai 2011, 19:20

Re: „Kelchlautsprecher“

Beitragvon T. Schmidt » Di 26. Jul 2016, 14:20

Also "Schnapsglas" und "Breitband" schließt sich schon mal aus.... vielleicht noch "breit", aber nicht mehr "band".... :lol:

Holzbecher sollten sich aber finden lassen, von den einschlägigen Lifestyle-Accessoire-Buden bis hin zum Gral aus "Indiana Jones".....

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 412
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: „Kelchlautsprecher“

Beitragvon HG.Lahr » Fr 29. Jul 2016, 14:32

Da ich nicht "breit" werden will habe ich mir statt zwei Schnapsgläser Holzbecher aus der Bucht unter der Nummer 222099543532 organisiert; genauer ersteigert. Wenn ich das richtig sehe, dann beträgt das Volumen ca. 0,7 Liter beim Außenmaß. Innenmaß gerechnet wahrscheinlich 0,5 Liter. Was meint ihr? Was für ein Breitbänder sollte akustisch und klangmäßig ohne großen Aufwand reinpassen; Visaton K 50 - 50 Ohm? :roll: Wer eine bessere Alternative aufzeigen kann bitte melden. Für die spezielle Formgebung innerhalb des (vorhandenen) Lautsprechergehäuses (TL, BR, G, ...) bin ich offen. Wie bzw. auf welcher Art die stehende Wellen zur Verbesserung der Wiedergabe tiefer Frequenzen beitragen ist mir nicht so wichtig; hauptsache es funktioniert zum Schluß. Für Hinweise und Anregungen bin ich dankbar. :)
Benutzeravatar
HG.Lahr
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 17. Mai 2011, 19:20

Re: „Kelchlautsprecher“

Beitragvon T. Schmidt » Mi 3. Aug 2016, 20:45

50 Ohm ist schon mal Käse.

Ich würde es mal mit dem FR58 oder dem neuen Frs5WP versuchen. Nirgends wird so etwas wie Bass entstehen.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 412
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36


Zurück zu Computer Audio



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast