Aktuelle Zeit: Mo 23. Apr 2018, 05:39


CT235 kompakt

Re: CT235 kompakt

Beitragvon T. Schmidt » Do 2. Apr 2015, 08:02

Hallo,

ja... nur sind DAS Chassis, die vermutlich auch mit einer solchen Minimalschaltung sinnvoll eingesetzt werden können.

JBL hat ja durchaus auch aufwendige Weichen konstruiert, wo es angezeigt war.

Aber der Eminence Koax verlangt da doch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 418
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT235 kompakt

Beitragvon Karlheinz » Do 2. Apr 2015, 08:46

Moin,
ist das Gewinde im "Bass" das übliche Schraubgewinde, so dass z.B. der MRD 34 PA passen könnte? Einen preiswerten Schraub-Bolzen-Adapter gibt es ab 4€ bei celestion, falls es ein solcher werden sollte......z.B. der CDX1-1425....aber dann lohnt sich IHMO wohl eher der Bau der Celeste, der große Celestionkoax ist mit 200€ eben fertig ;) .
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 282
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: CT235 kompakt

Beitragvon T. Schmidt » Do 2. Apr 2015, 10:07

Eben mit jenem Monacor werde ich es nochmal versuchen.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 418
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT235 kompakt

Beitragvon loewe » Do 2. Apr 2015, 13:20

loewe
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 16:45

Re: CT235 kompakt

Beitragvon T. Schmidt » Do 2. Apr 2015, 13:39

Das ist natürlich der Trick... ich hatte keine Lampe :shock:

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 418
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT235 kompakt

Beitragvon Karlheinz » Do 2. Apr 2015, 16:28

T. Schmidt hat geschrieben:Eben mit jenem Monacor werde ich es nochmal versuchen.


Hallo Thomas,
mir gefällt auch in den Höhen der Comb50B deutlich besser, aber damit könnte der Korb an seine Belastungsgrenzen gelangen. Da hilft die Lampe dann bei der Rissprüfung. Bei dem jetzt sehr modernen PA-Hersteller RCA findet man in den Bauvorschlägen auch immer noch die Soffitten als Schutz-PTC .....billig und effektiv.
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 282
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: CT235 kompakt

Beitragvon T. Schmidt » Do 2. Apr 2015, 20:43

Hallo,

kurzer Zwischenstand: Ich habe heute mal eine Messung mit dem MRD-44 gemacht... sieht dem MRD-34 recht ähnlich, bei etwas mehr Pegel und Höhenanstieg.

Die Sofittenlampe gibts auch vor dem Hochtöner in der JBL Control 1 - ich hatte meine mal verliehen für eine Party. Zurückgekommen sind sie mit defekten Kalotten und funktionierenden Lämpchen.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 418
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT235 kompakt

Beitragvon Karlheinz » Fr 3. Apr 2015, 18:29

Moin,
genau, du hast es erfasst ;) .....ich habe diese Kurven in meinem früheren Leben viele viele hundert Mal messen lassen.
Man sollte das aber nicht so kritisch sehen. Ich kann mich an eine Sylvesterfête mit kleinen Heco-Dreiwegboxen erinnern. Zuerst verabschiedeten sich die 25 mm Hochtöner, Danach die 38mm Mitteltonkalotten...dann lief nur noch ein 20er Bass :? .
Am nächsten späten Morgen waren sie alle schön abgekühlt und alle wieder da. Qualität eben :mrgreen: .
Moderne Limitter erledigen das doch zuverlässiger.......irgendwie gehört das alles aber nicht zum Thema.
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 282
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: CT235 kompakt

Beitragvon loewe » Di 7. Apr 2015, 21:18

Bei den Dynavox Impuls hat Frank Blöhbaum den Selenium D220Ti vewendet. Eventuell auch eine Möglichkeit.

http://www.audio.de/testbericht/test-lautsprecher-dynavox-impuls-iii-1253861.html
Bild
loewe
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 16:45

Re: CT235 kompakt

Beitragvon breitband-fan » Di 14. Jul 2015, 20:13

Hallo Kalle
Du hast die celeste gebaut? Hast du bilder oder kannst etwas zum klang sagen? Will sie mir auch auen und schwanke zw. Beta 10cx und der celeste. Wie kommst du auf 200euro? Momentan etwa 240der treiber alleine. Gruss
breitband-fan
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 18:24

Re: CT235 kompakt

Beitragvon Karlheinz » Di 14. Jul 2015, 22:46

Moin,
nein, ich habe lange überlegt und dann nur das Gehäuse für einen anderen Altecnachbau genutzt. 200€ waren mal, alles ist teuerer geworden
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/PA/K ... 014629-000
Ich weiß nicht, wieso ein Seleniumtreiber besser sein soll als ein Celestion.
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 282
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: CT235 kompakt

Beitragvon breitband-fan » Mi 15. Jul 2015, 12:16

Hi
Jetzt habe ich deinen Höreindruck im Thread Celeste gelesen. Ist doch schon etwas ernüchternd wie ich finde. Vielleicht habe ich mir auch eine etwas andere Klangbeschreibung erhofft. Was meinst du mit "hat mit Hifi wenig zu tun". Ist die Celeste in deinen Ohren nicht Hifi-tauglich? Eher ein Experiment?

Danke

Gruss
breitband-fan
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 18:24

Re: CT235 kompakt

Beitragvon breitband-fan » Mo 20. Jul 2015, 20:03

Hallo liebes Forum!
Kanm jemand noch etwas zum Klang sagen? Ich stelle mir eben typischerweise dieser Sound von guten knochentrockenen pa- Lautsprecher vor. Nicht subwoofermässiger Bass sondern schön schlank mit Punch. Dazu super Bühne und räumlichkeit in hochwirkungsgrad - manier :-)
Gruesse
breitband-fan
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 18:24

Re: CT235 kompakt

Beitragvon Karlheinz » Di 21. Jul 2015, 09:13

Moin,
ich habe die Celeste leider eigentlich zu kurz gehört, um ein wirklich fundiertes Urteil zu erlauben. Das, was ich gehört habe, gefiel mir sehr sehr gut. Wenn ich schrieb, dass das nichts mit HiFi zu tun hat, war das eine durchaus positive Bewertung. Der Bass ist knochentrocken und dichtet keinen Bumm-Bumm-Kickbass dazu, die Höhen sind neutral und nicht geschönt, die räumliche Abbildung überzeugt. Durch den hohen Wirkungsgrad werden auch die Lautstärkesprünge realistisch umgesetzt. Man hört keine Boxen, sondern Musik. Celestion bietet auch bei den "billigen" Treibern eine überzeugende Chassisqualität.
Das Konzept der Celeste hat mich sehr überzeugt und ich ziehe sie jeder bisher gehörten Eminencelösung vor.
Das ich letztendlich nicht die Celeste gebaut sondern eine andere von Altecs alten Schätzchen nachempfunden habe, war nicht klanglich sondern nur aus Neugier auf die billigen McGee bzw. Kenfordchassis geschehen und war durch "Irrtümer" :o deutlich teuerer als die Celeste, ich wollte halt was Eigenes, ein Jodeldiplom (Loriot :mrgreen: :lol: ).
viewtopic.php?f=25&t=677
Mit einer Platte 18mm Fichtensperrholz kommst du mit einem günstigen Zuschnitt für beide Gehäuse bis auf die Schallwände hin, die habe ich dann aus einer Siebdruckplatte schneiden lassen, weil ich keine neue Platte "anfangen" wollte. Birkenmultiplex ist bestimmt auch eine gute Wahl. Wenn du zuschneiden läßt, brauchst du dir keine Sorgen um Reste zu machen und kannst alles aus Kiefernsperrholz sägen lassen. Mach die Kiste 400 mm tief, das läßt sich besser messen und der Hubraumzuwachs schadet nicht.
Holgers Nuten nach dem Originalbauplan erleichtern den Zusammenbau enorm und dient der Stabilität, dafür brauchst du aber ein gutes Schienensystem für Kreissäge und Oberfräse, FESTO angenehm :mrgreen: .
Wenn du Platz genug hast, die Celeste zu stellen, hau rein, du wirst es nicht bereuen.......bevor das Chassis noch teuerer wird ;) .
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 282
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: CT235 kompakt

Beitragvon breitband-fan » Di 21. Jul 2015, 21:37

Danke für deine ausführliche Antwort! Werde dmnach mit dem Bau beginnen.

Gruss
Breitband-fan
breitband-fan
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 18:24

Vorherige

Zurück zu Cheap Tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron