Aktuelle Zeit: Mi 12. Dez 2018, 09:57


Frage zur CT277

Frage zur CT277

Beitragvon Henry » Do 17. Mär 2016, 16:52

Hallo!
Ich hab vor, die CT277, mit einer anderen Gehäusekonstruktion, als PC-Lautsprecher einzusetzen, zumal es die Schalen aus Schweden auch nicht mehr zu geben scheint ...
Aus dem Bauplan ist das Volumen der LS (natürlich) nicht zu erkennen/berechnen.

Es wäre nett, wenn ihr mir dazu einen ungefähren Anhaltspunkt nennen könntet, bei dem der Klang, unter Beibehaltung der Abmessungen des Reflexkanales, weitestgehend erhalten bleibt.

Ganz herzlichen Dank vorab!

Gruß
Henry
Henry
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 11. Feb 2016, 00:42

Re: Frage zur CT277

Beitragvon TheoL » Fr 18. Mär 2016, 10:29

Moin Henry ,

Ich find deine Frage interessant .

Ausgehend vom abgebildeten Impedanzschrieb kann man über die Flächen der beiden Öffnungen und der Länge rückwärts rechnen .
Das habe ich dann auch per Simulation überprüft .

Ergebnis :
Nettovolumen 2,1 ltr

________________________________

Ich habe dies Chassis im Bauvorschlag "Mini - AL " direkt beim Erbauer ( war auch schon mehrfach in der K+T ) gehört .
Dieser Bauvorschlag ist ja nicht ganz unähnlich , auch der SK .
Hat mir sehr gut gefallen , und zumindest Olli´s BR Abstimmung fand ich für einen 3 Zoll sehr imposant .


_________________________________

Verehrter Thomas Schmidt ,

Ich finde es grandios wie Ihr in der K + T immer mal wieder ausgefallene Gehäusevorschläge präsentiert .
Bitte , bitte weiter so .

Vielen Dank !



Grüße , Theo
TheoL
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 26. Mär 2011, 23:15

Re: Frage zur CT277

Beitragvon T. Schmidt » So 20. Mär 2016, 19:18

Hallo,

ja, etwas über 2 Liter kommt ganz gut hin... wobei der Treiber - sauber abgestimmt - weniger braucht.

Andererseits: Ein bisschen Bass darf schon sein.

Da ich den Cheap Trick seit Jahr und Tag als Schreibtischbeschallung nutze und den BB3.Al immer mehr für einen der genialsten Hochtöner überhaupt halte, kaue ich schon eine Weile auf einem kleinen FAST herum, das immer noch schreibtischtauglich ist und noch ein bisschen mehr Schub unten heraus bietet.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 419
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Frage zur CT277

Beitragvon Henry » Sa 26. Mär 2016, 17:05

Danke für die Rückmeldungen!

Dann weiß ich, was ich zu tun habe ... :mrgreen:

Gruß
Henry
Henry
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 11. Feb 2016, 00:42

Re: Frage zur CT277

Beitragvon NoisyNarrowBand » Do 31. Mär 2016, 09:06

Apropos Schreibtischbeschallung: sämtliche diesbezügliche Bauvorschläge - Cornetto, CT 277 etc. - folgen dem "Logittech-Formfaktor": ca. 30cm hoch und strahlen schräg nach oben auf die Ohren. Optisch passt das gut zu Laptops, lässt aber bei Nutzung eines (oder mehrer) externen Monitors zu wünschen übrig.

Die üblichen 24"-27"er Monitore sind an der Oberkante etwa 41-50cm hoch. Es gibt m.w. keinen Bauvorschlag für eine schlanke & schmale Säule die man links und rechts neben den Monitor stellen kann und so ausgelegt ist, dass dessen Oberkante mit der des Monitors zum Abschluss gebracht werden kann.

Die CT256/266 kommen dem recht nahe, sind aber m.e. zu breit und zu tief. Mir schwebt von den Maßen eher etwas wie eine Midi-Needle vor: ca. 45h x 12b x 20t. Allerdings fände ich ein vglw. wirkungsgradstärkeres Breitband-Horn oder FAST-System attraktiver.

Was FAST-Systeme angeht hat mich klanglich beispielsweise die Boehnicke W5 umgehauen. Der Preis allerdings auch. Wenn man bedenkt, dass hier ein Fountek FE85 3" Breitbänder für ca. €12.- mit einem 5" Peerless SLS für €30.- verheiratet wird und für das Pärchen dann €3500.- aufgerufen werden, kommt man mal wieder ins Grübeln.

In jedem Fall fände ich es Toll, wenn die K&T sich o.g. Idee einmal annehmen würde und einen CT für eine ausgewachsene Desktop-Lady erarbeitet.
NoisyNarrowBand
 
Beiträge: 21
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 08:53

Re: Frage zur CT277

Beitragvon hb » Do 31. Mär 2016, 20:34

Gekauft. Stay tuned.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Frage zur CT277

Beitragvon NoisyNarrowBand » Mo 4. Apr 2016, 00:10

Cool - bin gespannt!

Ein paar Anmerkungen noch: inzwischen habe ich auf meinem Büroschreibtisch und am Arbeitsplatz daheim nachgemessen und 12 cm Breite scheint mir ein bisschen viel. Max. 10 cm wären besser, also eher ein 3" für die Front - und dann im oberen Drittel, so das es direkt auf die Löffel weht;)

Ideal wäre auch wenn das Gehäuse in der Bauhöhe etwas Spiel hat, so das man den Lautsprecher auf die Höhe des vorfindlichen Monitors zurechtschnippeln kann. Bspw. erreicht der 24" im Büro von der Tischkante 48 cm, der 27" zuhaus ist ca. 3 cm höher. So in dem Bereich zwischen 45 & 50 cm dürften sich die meisten Bildschirmarbeitsspielplätze bewegen.

Buttshaker-Anschluss nicht vergessen :D
NoisyNarrowBand
 
Beiträge: 21
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 08:53

Re: Frage zur CT277

Beitragvon Henry » Do 7. Apr 2016, 08:54

NoisyNarrowBand hat geschrieben:Apropos Schreibtischbeschallung: sämtliche diesbezügliche Bauvorschläge - Cornetto, CT 277 etc. - folgen dem "Logittech-Formfaktor": ca. 30cm hoch und strahlen schräg nach oben auf die Ohren. Optisch passt das gut zu Laptops, lässt aber bei Nutzung eines (oder mehrer) externen Monitors zu wünschen übrig.


Ja, vor dem Problem stand ich auch.
Für die Bildbearbeitung habe ich, als Hauptbildschirm, einen HP LP2475W und daneben einen Lenovo L171P.
Daneben stehende Lautsprecher wären immer asymetrisch vor mir.
Sehr schön ist allerdings, dass der HP in der Höhe verstellbar ist. Ich bekomme, unter dem Standfuß dadurch etwa 12 cm Platz.

Ich werde daher einen "Kasten", mit angeschrägter Schallwand (60°) bauen, auf den der Hauptbildschirm dann gestellt werden kann. Die Außenbreite beträgt dann 55 cm, was, in etwa, meinem Kopfabstand vom Bildschirm entspricht.
Zwischen den beiden "Lautsprechersektionen" wäre noch ordentlich Volumen verfügbar. Ggf. komme ich ja mal auf die Idee, dort eine Subwoofersektion einzubauen .... :shock: :mrgreen:
Henry
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 11. Feb 2016, 00:42

Re: Frage zur CT277

Beitragvon NoisyNarrowBand » Di 31. Mai 2016, 17:24

...dürfen wir hoffen?!
NoisyNarrowBand
 
Beiträge: 21
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 08:53

Re: Frage zur CT277

Beitragvon hb » Mi 1. Jun 2016, 14:57

Jawohl. CT286 ist das Gesuchte.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Frage zur CT277

Beitragvon NoisyNarrowBand » Sa 4. Jun 2016, 10:49

Olala wunderbar & Danke! Dann werde ich mich Ende des Monats ans Werk machen. Allerdings muss die Fräse ran um die Lautsprecher einzulassen und die Front bünding auszuführen;)

Schönes Heft - und die Ephedera war ja was mich eigentlich zur K&T gebracht hatte. Das aber was für den Sommer & mehr Muße.
NoisyNarrowBand
 
Beiträge: 21
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 08:53

Re: Frage zur CT277

Beitragvon Heini.S » Sa 11. Jun 2016, 19:58

Hier noch ein kleiner Tipp. Das Einfräsen der Lautsprecher wird nicht besonders toll aussehen, selbst wenn es gut gemacht ist. Ich habe das bei meinen Küchenlautsprechern, in denen der Westra CK 130-544 werkelt, anders gelöst. Die Kontur des Koax wurde auf die Front aufgezeichnet und dann freihand 2mm tiefer gefräst wie nötig. Dann wurde die Front um den Lautsprecher herum um 2mm tiefer gefräst und ein 2mm starkes poliertes Aluminiumblech, in das ich mit der Oberfräse, einem Fräszirkel und einem passenden Fräser den Ausschnitt für den Lautsprecher herausgefräst hatte, eingesetzt.
Macht ein bisschen Arbeit, sieht meiner Meinung nach aber um Welten besser aus als die sichtbaren Ohren am Lautsprecher.



Bild
Benutzeravatar
Heini.S
 
Beiträge: 5
Registriert: So 30. Aug 2015, 11:52


Zurück zu Cheap Tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste