Aktuelle Zeit: Mo 18. Nov 2019, 06:12


CT 252

CT 252

Beitragvon Engländer » So 5. Jun 2011, 16:48

Finde, dieser CT fristet ein bisschen ein Schattendasein.
Hatte nämlich die Chance, ihn persönlich beim Hörtest in Garmisch genauer unter die Lupe nehmen zu dürfen und vorneweg, er war, meiner Meinung nach, die am besten klingende Box, wobei ich nur die LS im unteren Raum im direkten Vergleich gehört habe.

Als gut, aber doch deutlich hinter CT252 der CT230, der besonders tonal (Mitten) und dynamisch nicht mitkam. Auch CT250 (oberer Raum), der grobdynamisch alles zur Schnecke machte, was ihm in den Weg kam, spielte bei weiten nicht so ausgewogen, talentierter Grobdynamiker mit leichten Hang zu Unsauberkeiten.

Die anderen Boxen wie Breezer, Allegro, Pentaton, noch unausgewogener.

Da ich dem englischen Sound näher stehe als dem Taunus, hat mich die Verzerrungsarmut der Mitten, gepaart mit vollem, dröhnfreien Bass und die dezenten Höhen der CT252 so überzeugt, dass ich sie mal nachbauen werde, vielleicht sogar mit AMT HT.

Ach ja, vielen Dank an das Klang + Ton Team für die gelungene Hörsession.
Kommt wieder.
Engländer
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 22:48
Wohnort: Erlangen

Re: CT 252

Beitragvon T. Schmidt » So 5. Jun 2011, 18:32

Hallo,

danke für das Kompliment. CT252 ist halt eine Box der alten Schule - etwas, was ich einfach immer schon mal machen wollte.

Mit einem AMT wirds natürlich nochmal interessanter -an welchen hattest Du denn gedacht?

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT 252

Beitragvon Engländer » So 5. Jun 2011, 22:27

Hallo Thomas,

leider fällt mir kein preislich Passender um die 100 Euro/Stück ein, deswegen tendiere ich dazu, gleich in die Vollen zu gehen und den AMT 2510 FE zu nehmen.
Eventuell sogar als Dipol, oben frei auf dem Gehäuse stehend.

Gruß
Engländer
Engländer
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 22:48
Wohnort: Erlangen

Re: CT 252

Beitragvon T. Schmidt » Di 7. Jun 2011, 11:15

Hallo,

zum Thema "in die Vollen gehen" würde mir was einfallen:

Nimm doch zwei von den Seas-20ern und mach das Gehäuse tiefer. Den oberen der beiden kannst Du als Tiefmitteltöner nach oben rauslaufen lassen, der schafft nach oben locker den Pegel des AMT - das wäre dann ein sehr interessantes und lautes Konzept.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT 252

Beitragvon Engländer » Di 7. Jun 2011, 13:59

Richtig, der Gedanke kam mir auch schon, würde nur mit dem ursprünglichen CT252 nichts mehr zu tun haben, aber sehr reizvoll.

Vielleicht sollte man beides verwirklichen, zuerst CT252 pur und dann die kleine Modifikation.

Gruß
Engländer
Engländer
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 22:48
Wohnort: Erlangen

Re: CT 252

Beitragvon Engländer » Do 9. Jun 2011, 09:30

oder ich nehm den neuen AMT, OHT 25, von Expolinear, (ca. 75 Euro/Stück).
Engländer
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 22:48
Wohnort: Erlangen

Re: CT 252

Beitragvon Klaus » Mo 13. Jun 2011, 22:26

Hallo zusammen , da ich Neuling im Selbsbau bin hoffe ich auf eine Antwort von euch , es geht sich um folgendes , ich möchte gern den CT 252 bauen nur das Gehäuse gefällt mir nicht . Ist es möglich bei Beibehaltung des Volumens auch ein anderes Gehäuse für den Bausatz CT 252 zu verwenden ?
ZB.das : Maße : Schallwand 25cm x 90cm und tiefe der Box 35cm es sind auch 56 Liter , das BR-Rohr HP70 käme dann auf die Front Seite . Holz Versteifungen Streben ) im inneren der Box sind auch enthalten . da die Schallwand breite geringer ist als im Bauvorschlag der K + T , habe ich Bedenken das es da Probleme mit dem " Blaff / step " oder wie der auch immer der heißt kommen kann .

:) Danke im Vorraus Gruß Klaus :)
Klaus
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 22:04

Re: CT 252

Beitragvon T. Schmidt » Mo 13. Jun 2011, 23:32

Nun ja,

der Redakteur blafft, wenn sein baffle step nicht eingehalten wird....

So ohne Weiteres geht es nicht... ich kann mich aber mal in einer stillen Minute daran machen und prüfen, ob es klappen könnte....

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT 252

Beitragvon TheoL » Di 14. Jun 2011, 14:44

Moin,

Um den blaffenden Redakteur zu motivieren :

Das würde mich auch interessieren. Also den CT 252 mit ca. 250 mm Schallwandbreite...

Beim CT 230 habt Ihr die Breite ja ausführlich begründet. Habe ich auch so, also absolut original hier spielen, aber beim Lesen vom CT 252 hab ich seinerzeit auch gedacht, hmmm toll , aber warum wieder so breit ?

Als gut, aber doch deutlich hinter CT252 der CT230

Das mag ich ja kaum glauben .

Gruß, Theo
TheoL
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 26. Mär 2011, 23:15

Re: CT 252

Beitragvon T. Schmidt » Di 14. Jun 2011, 15:07

So... in erster Annäherung sage ich jetzt mal, dass es geht - aber nur grob simuliert.

Schallwandbreite 250mm - zur Kompensation des Baffle Step die Spule vor dem TT auf 2,7mH vergrößern.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT 252

Beitragvon joergi » Di 14. Jun 2011, 17:16

T. Schmidt hat geschrieben:Hallo,

zum Thema "in die Vollen gehen" würde mir was einfallen:

Nimm doch zwei von den Seas-20ern und mach das Gehäuse tiefer. Den oberen der beiden kannst Du als Tiefmitteltöner nach oben rauslaufen lassen, der schafft nach oben locker den Pegel des AMT - das wäre dann ein sehr interessantes und lautes Konzept.

Gruß

Thomas


Eigentlich wollte ich mich in meinem ersten Post erstmal vorstellen, aber dieser Thread macht mich richtig wuschig.
Ich hab in den letzten Wochen, auf der Suche nach einer "knackigen" Box für mein Wohnzimmer, meine K+T Sammlung durchforstet.
Nach vielem Hin und Her hab ich mich jetzt für die CT240 oder evtl. CT230 mit druntergestellten Bässen (fast) entschieden.
Bis gestern als ich diesen Thread las. Die CT252 gefällt mir optisch ausserordentlich gut.
Hat denn jemand schon diese Box gegenüber der CT240/230 vergleichen können? Und gäbe es evtl. eine Chance auf neue Bemaßung + Weiche für 2x Ca22RNY ?
Danke + Gruss an alle, Joergi
joergi
 
Beiträge: 4
Registriert: So 12. Jun 2011, 00:00

Re: CT 252

Beitragvon Klaus » Do 16. Jun 2011, 22:55

T. Schmidt hat geschrieben:So... in erster Annäherung sage ich jetzt mal, dass es geht - aber nur grob simuliert.

Schallwandbreite 250mm - zur Kompensation des Baffle Step die Spule vor dem TT auf 2,7mH vergrößern.

Gruß

Thomas


Danke für den Tip
Gruß Klaus
Klaus
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 22:04

Re: CT 252

Beitragvon T. Schmidt » Mo 18. Jul 2011, 14:40

So,

ich habe mal ein bisschen hin und her simuliert - ich habe auch ein Ergebnis:

1. Es kommt eine recht laute Box (im Schnitt 94dB/2,83V) heraus, die allerdings auch groß wird (netto 112 Liter). Ich bin aufgrund des Abstrahlverhaltens immer noch für eine breite Schallwand von über 30 Zentimetern.
2. Impedanzminimum liegt bei knapp unter 4 Ohm zwischen 100 und 200 Hertz, ansonsten ist der Verlauf unkritisch - kann man aber noch linearisieren.
3. Der originale Hochtöner packt den Pegel nicht mehr - das Ausweichmodell wäre dann der größere Seas 29TFF bei einer Trennfrequenz von etwas über 2500 Hertz.

http://dl.dropbox.com/u/26276628/CT252%20XL.PNG

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT 252

Beitragvon Barossi » Di 20. Sep 2011, 20:48

Moin,moin,

durch Zufall habe ich diese sehr interessante Box entdeckt:

http://www.hi-fiworld.co.uk/images/stor ... d25tex.jpg

http://www.hi-fiworld.co.uk/loudspeaker ... -step.html

Finde ich genial; ein 25cm Papierbass mit einer großen Kalotte.

Vielleicht könnte man die CT252 an dieser Stelle modifizieren:

http://user.faktiskt.se/M_N/WD25T_Part1.pdf

Der Bass ist nach wie vor verfügbar; es ist der W260 Classic:

http://www.intertechnik.de/Lautsprecher ... 3630,53074

Dann noch einen Hochtöner vom Schlage SEAS NOFERRO650 o.Ä; mit Trennung bei ~1800Hz.

Das wäre mal wieder ein toller Bauvorschlag!

Lieben Gruß

Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 176
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Re: CT 252

Beitragvon hb » Di 20. Sep 2011, 21:22

Finde ich genial; ein 25cm Papierbass mit einer großen Kalotte.
Klang + Ton lesen rulez: K+T Prestige ;)
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: CT 252

Beitragvon Barossi » Di 20. Sep 2011, 22:02

Moin Holger,
ja, vom Bass her eine wirklich sehr tolle Besetzung; nur die Crescendo Kalotte haut doch preislich ganz gut rein :-)

Hast du die Box mal gehört?

Lieben Gruß

Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 176
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Re: CT 252

Beitragvon hb » Di 20. Sep 2011, 22:03

Ja. Ich hab' sie gebaut :lol:.
Ich halte sie für großartig. Sehr potenter, tiefreichender Bass, sehr fein, sehr stimmig.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: CT 252

Beitragvon Barossi » Di 20. Sep 2011, 22:33

Holger, hast PN :-)

LG Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 176
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Re: CT 252

Beitragvon Barossi » Mo 26. Sep 2011, 14:14

T. Schmidt hat geschrieben:So... in erster Annäherung sage ich jetzt mal, dass es geht - aber nur grob simuliert.

Schallwandbreite 250mm - zur Kompensation des Baffle Step die Spule vor dem TT auf 2,7mH vergrößern.

Gruß

Thomas


Moin Thomas,

ich finde die CT252 eindeutig schöner, wenn diese noch breiter wird als die UR-252.
Finde die Audio Note Dimensionen sehr schick:

Bild


Aber am schicksten finde ich diese Dimensionen der neuen ORANGUTAN von DeVore O96 für unverschämte 12000$ pro Paar:

Bild

http://www.stereophile.com/content/tone ... ngutan-o96

Übrigens auch mit einem 20cm Seas Bass (Custom???)

Er schreibt:

Everything clicked, said DeVore, when he found a new supplier (SEAS) for that 10” woofer. “The entire transaction went from painstaking to fun. It was a sigh of relief. That first pair of woofers, right out of the box, was much better.” The tweeter is a 1” silk-dome with a double-magnet motor system, “gently loaded by a waveguide.”


Thomas, was würde passieren, wenn man die CT252 noch breiter macht, sagen wir in Richtung 50cm?

Lieben Gruß

Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 176
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Re: CT 252

Beitragvon T. Schmidt » Mo 26. Sep 2011, 15:26

Hallo Hauke,

das wird schon langsam ein bisschen schwierig - der Mitteltonpegel wächst der Kalotte so langsam über den Kopf, außerdem wirds um 1Khz unlinear.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT 252

Beitragvon EvenLonger » Mo 26. Sep 2011, 15:47

Barossi hat geschrieben:Übrigens auch mit einem 20cm Seas Bass (Custom???)

Er schreibt:

Everything clicked, said DeVore, when he found a new supplier (SEAS) for that 10” woofer. “The entire transaction went from painstaking to fun. It was a sigh of relief. That first pair of woofers, right out of the box, was much better.” The tweeter is a 1” silk-dome with a double-magnet motor system, “gently loaded by a waveguide.”


Sind 10 Zoll nicht eher 25cm ?!

Gruss,
Even.
EvenLonger
 
Beiträge: 223
Registriert: Di 3. Mai 2011, 23:29

Re: CT 252

Beitragvon Barossi » Mo 26. Sep 2011, 15:59

Moin Even,

natürlich, 10 Zoll sind 25cm. Aber auch hier wird ein SEAS Woofer eingesetzt.

Lieben Gruß

Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 176
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Re: CT 252

Beitragvon Franky » Mo 26. Sep 2011, 16:54

Mit dem guten alten SPH-265 ließe sich bestimmt auch so etwas aufbauen.

Wenn es ohne Waveguide gut funktionieren soll braucht man aber eine Kalotte die sich unter 1500 Hz ankoppeln lässt. Seas hatte früher mal ne 38er Kalotte (H087) und Kef die T15 die sowas konnten
Franky
 
Beiträge: 69
Registriert: Mo 28. Mär 2011, 09:46

Re: CT 252

Beitragvon EvenLonger » Mo 26. Sep 2011, 17:41

Hallo.

Sollte sich da nicht der Magneostat BG Neo3 PDR-W-i eignen, wenn man ein genau abgestimmtes Rückvolumen berücksichtigte ?

Gruss,
Even.
EvenLonger
 
Beiträge: 223
Registriert: Di 3. Mai 2011, 23:29

Re: CT 252

Beitragvon Barossi » Mo 26. Sep 2011, 21:34

Franky hat geschrieben:Mit dem guten alten SPH-265 ließe sich bestimmt auch so etwas aufbauen.

Wenn es ohne Waveguide gut funktionieren soll braucht man aber eine Kalotte die sich unter 1500 Hz ankoppeln lässt. Seas hatte früher mal ne 38er Kalotte (H087) und Kef die T15 die sowas konnten



Moin Frank,
sehr interessant der SPH-265 Bass; läuft der auch in einem geschlossenen Gehäuse?
Sieht ganz gut aus, ist aber auch immer sehr grob gerastert :-)

Bild

Ich finde den SPH-212 auch nicht uninteressant....

Die Seas Noferro 650 Kalotte:
http://www.intertechnik.de/module/1346739.pdf

oder die Seas 27TDFC (H1189) Kalotte:

http://www.seas.no/index.php?option=com ... Itemid=111

fallen mir bei Seas als tiefabtrennbar ein :-)

Frank, was ist mit euren DT-28N; DT-250TB; DT-254; DT-300 Hochtönern?

Lieben Gruß

Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 176
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Nächste

Zurück zu Cheap Tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron