Aktuelle Zeit: Mi 21. Nov 2018, 21:04


CT 273 oder der letzte Versuch

CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon boeserody » Sa 18. Okt 2014, 20:22

Hallo,

Ich habe hier noch ein Paar BG20 " rum liegen ". Meine bisherigen Vrsuche mit dem BB sind nie so richtig überzeugend gewesen. Als Solo LS oder in Kombi mit einem Hochtöner ( SC5 ).

Als Solo LS fehlt halt etwas , oben rum vor allem . Mit dem HT war es besser, aber der Klang war nicht berauschend. ( Im vergleich zu anderen Lautsprechen. Ich mag den BG eigentlich. Er hat etwas.

Nun ich möchte ich einen letzen Versuch wagen, mit dem BB etwas brauchbares zu bauen. Ich möchte damit eigentlich nur Musik hören, Radio, CD, Schallplatte, hauptsächlich mainstream und etwas Rock.

Beim lesen des Bauvorschlages in der K & T viel mir der Frequenzgang vom FRS5 auf. Er hat einen Einbruch bei 1,8 Khz. Bei Boxsim zeigt der FRS5 keinen solchen Einbruch. Da K & T gemessen hat wird das wohl der wirklichkeit Entsprechen.

Ich werde mir nun noch die fehlenden Teile besorgen und dann mit dem Bau beginnen. Da ich den Lautsprecher Höher bauen möchte ( höhe ca 1 m , bei gleicher breite ) könnte ich die Tiefe etwas reduzieren ( auf 30 cm ). Sollte das Volumen beibehalten werden oder könnte ich es ohne probleme etwas erhöhen ohne die Tunningfrequenz zu ändern ? Desweiteren würde ich den BG 20 noch etwas mehr einlassen umd den FRS5 quasi bünding mit der Front zu sein .
boeserody
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 22:27

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon Karlheinz » Sa 18. Okt 2014, 21:07

Moin,
der Einbruch bei 1,8 kHz kommt durch das Heftpflaster ;) gehäuse des 5er.
Man könnte eine passenden Joghurtbecher finden und schön von innen dämmen...Wollsocken :?
Versuche doch einfach mal durch eine Metalllautsprecherabdeckung (z.B. bei Pollin) den 5er in die Koaxposition zu bringen....habe ich mir für einen Versuch überlegt....ansonsten bleibt doch noch die Aurum....die funktioniert bestimmt prächtig.
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 285
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon crews » Di 21. Okt 2014, 11:40

mhm, wenn man die Chassis auf der "schönen :D ", also der breiten Seite einbaut? Die Antwort ist ja nicht immer "Nein", das breite Chassis bündelt ziemlich früh, usw. Vielleicht ein dB mehr bei 400 Hz...vielleicht nicht so schlimm...
Was meint Ihr?
lg
stefan
crews
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 25. Okt 2012, 15:10

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon T. Schmidt » Di 21. Okt 2014, 20:24

Nein, das wird eine andere Box, die nicht ohne Weichenänderung auskommt.... ich kann das mal simulieren, lege aber meine Hand nicht für das Ergebnis ins Feuer....

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 419
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon crews » Di 21. Okt 2014, 21:07

T. Schmidt hat geschrieben:.. ich kann das mal simulieren

das wär toll, sehr toll, ich will sie nämlich wirklich bauen (nachdem ich die CT 230 einer begeisterten Freundin vermacht habe)
also so:
Bild

lieben Gruß
stefan
crews
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 25. Okt 2012, 15:10

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon crews » Di 21. Okt 2014, 22:13

ich simuliere auch schon mal :D
Bild
crews
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 25. Okt 2012, 15:10

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon donhighend » Mi 22. Okt 2014, 15:43

Moin,

BG20 Fullrange kommt von mir auch bald, jedoch habe ich zunächst noch andere Baustellen, wie z. B. DIESE :D

Bild

Gruß Alex
Bild
donhighend
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 10:11

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon crews » Mi 22. Okt 2014, 18:24

das ist aber nur gephotoshoppter Fullrange. Eine ct230 im vergoldeten Verschnitt.

Schöner Basstreiber in deiner Schallwand :D
lg
st.
crews
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 25. Okt 2012, 15:10

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon crews » Mi 22. Okt 2014, 20:27

und den FRS5x an sowas vom Blechlaserschneider ranzukleben (oder doch schrauben) ist bestimmt auch ganz nett:
Bild
lg
st.
crews
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 25. Okt 2012, 15:10

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon powderfinger » Mi 14. Jan 2015, 21:42

Hallo zusammen,

wäre eine Weichenanpassung ebenfalls nötig, wenn die Treiber klassisch übereinander platziert werden würden oder hat man da freie Hand?

Gruß,

Alex
powderfinger
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 28. Apr 2011, 22:40
Wohnort: Witten

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon T. Schmidt » Do 15. Jan 2015, 09:11

Gucke ich mir mal an. Die Abstrahlcharakteristik in die verschiedenen Richtungen wird natürlich ungleichmäßiger.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 419
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon tangband » Do 15. Jan 2015, 14:56

donhighend hat geschrieben:Moin,

BG20 Fullrange kommt von mir auch bald, jedoch habe ich zunächst noch andere Baustellen, wie z. B. DIESE :D

Bild

Gruß Alex


den bg20 in einer tqwt und das chassi was bearbeiten kommt richtig freude auf ;)
also lacken zentrierspinne bearbeiten die sicke was dämpfen ,viel mehr braucht er kaum
tangband
 
Beiträge: 64
Registriert: So 9. Okt 2011, 11:43

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon donhighend » Fr 16. Jan 2015, 11:13

Moin,
tangband hat geschrieben:
also lacken zentrierspinne bearbeiten die sicke was dämpfen ,viel mehr braucht er kaum

das halte ich für absoluten Unfug...
Bild
donhighend
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 10:11

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon tangband » Fr 16. Jan 2015, 12:04

na für mich sind halt chassis keine heiligtümer ,die nur weil sie vom hersteller kommen so bleiben müssen,

gerade bei ich sage mal billigen chassis wie den bg20 lohnen sich versuche ,
und aus erfahrung weiss ich das auch wen es sich nach unfug anhört ,sich einiges zum positiven ändert
zumindest kann ich das beim bg20 behaupten
das fängt beim korb an den man bearbeiten kann ,zb übergang vom magneten zum korb ,
resonazdämpfende materialien an den streben anbringen
die membrane beschichte ,wo es verschiedene mittel gibt (schau dir alte breitbänder an )
die zentrierspinne ein wenig lüften (kleine löcher am rand ) also keine riesen dinger so 2-3 mm
und noch einiges mehr
aber jeder hat so seine eigene rangehens weise ,die einen versuchen halt störungen über bauteile zu elimienieren
andere ,versuche halt dem chassi selbst einiges abzu gewöhnen ,heisst nicht das es einfacher ist ,das bestimmt nicht
aber ich finde das es sich aus zahlt ,
tangband
 
Beiträge: 64
Registriert: So 9. Okt 2011, 11:43

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon Karlheinz » Fr 16. Jan 2015, 12:28

Moin,
wie sind doch hier zum Spielen :mrgreen: ....und der BG 20 ist durchaus dazu brauchbar...wenn schon mit einem Chassis....dann mit diesem Preisknaller.
Bild
Ich denke schon, das so was hilft. Stege innen Filz, der Rest Karosseriedichtband auf Butylbasis. Wichtig erscheint mit auch die Dämpfung der Anschlussplatte, hier wirken Resonanzen auf die membran zurück. Bedarf besteht IMHO bei viele Chassis. Zur Anschlusseitungsfixierung sollte man ruhig das vorbereitete Loch in der Strebe nutzen. Die Visatöner haben sich damals schon was dabei gedacht.
Da die Membran so locker auf Impulse reagiert, habe ich von Beschichten und Löcherbohren vorerst abgesehen.
Eine Belüftungsmöglichkeit wäre wie bei alten Chassis auch das Perforieren oder Weglassen der Dustkap.
Weiter viel Spaß mit dem Ding!
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 285
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon tangband » Fr 16. Jan 2015, 12:51

genau ist hobby und keine religion :D aber das mit den löchern probier mal
nur am äussersten rand die spinne ist selbst so steif das nicht viel passiert was die membrane betrifft .
aber kommt halt luft ran und raus
was auch gut geht dustcap entfernen und auf den polkern einen filzgleiter kleben ,passen rein zufällig ganz gut
das nimmt im hochton bereich ein wenig die spitzen weg ,aber wie bei vielen halt geschmacksache

oder den dustcap durch andere materialien ersetzten ;)

wie gesagt alles bezahlbar ,eine ewige baustelle aber macht spass
wie du so schön schriebst wir wollen spielen ,und ab und zu kommt was brauchbares dabei raus


ps.donhighend
ich habe einen höllen respekt vor dem ,was du so auf die beine gestellt hast ,und wie du dokumentierst
tangband
 
Beiträge: 64
Registriert: So 9. Okt 2011, 11:43

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon sverre73 » Mi 2. Sep 2015, 21:11

So - der CT 273 macht mich an und den will ich jetzt auch bauen. Meine uralten Kompakten sind in dem neuen 40qm Wohnzimmer doch schnell überfordert. :| Ist erst mein zweites Selbstbauprojekt, daher meine Frage: Lese ich das richtig in der K+T (bzw. lese ich das nicht :D ) das hier beim BG20 - im Gegensatz zum CT 263 - kein Zusatzmagnet aufgeklebt wird?
Und zweitens: die Weichenbestückung ist mir nicht ganz klar: R2 hat 8,2 Ohm?
Für Aufklärung wäre ich dankbar!

Besten Gruß,
Bernd/sverre
schönen Gruß, sverre73/bernd
Benutzeravatar
sverre73
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:26
Wohnort: Lindau/Bodensee

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon sverre73 » Do 3. Sep 2015, 10:12

@Mr Circuit: Habe ich es mir irgendwie schon so gedacht mit dem Magneten. Wild rumoptimieren will ich nicht,
aber Karlheinz hat mich mit seinem Tuning-Foto weiter oben etwas verwirrt :?
Danke für die Info.

BG,
Bernd/Sverre73
schönen Gruß, sverre73/bernd
Benutzeravatar
sverre73
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:26
Wohnort: Lindau/Bodensee

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon Karlheinz » Do 3. Sep 2015, 12:04

Moin,
es ist ein Foto eines anderen Projektes, der Dämmung des Blechkorbes ist das egal ;) .....aber so schlimm wäre der Aufbau eines Zusatzmagneten IMHO nicht....dank Computer lassen sich Bassreflexboxen bis aufs Kleinste berechnen....aber die Wirklichkeit ist lange nicht sooo genau nachbildbar und Bassreflexabstimmungen funktionieren in einem breiten Feld....mit Dämmmung, anderer Rohrlänge kann man spielen.....oder ganz einfach die Berechnung nach einem anderen Abstimmungsfilter durchführen....und schon sieht alles ganz anders aus ;) . Stichwort "Alignment" und "Q" und "Hoge" usw.
Genaugenommen müsste man die Lautsprecher- und Bassreflexlage mit in die Berechnung einbeziehen.... 8-) muss man aber nicht....und manche Fehlabstimmung....z.B. dicke Treiber mit Qts unter 0,2 .....funktionieren erstaunlich gut.
Mich reizt die 273 auch sehr....aber ich weiß beim besten Willen nicht.....wohin ich sie noch stellen sollte.
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 285
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon sverre73 » Do 3. Sep 2015, 12:41

Tag auch,
ich meine mich zu erinnern dass sich mit dem Magnet auch die Empfindlichlichkeit respektive Wirkungsgrad des BG 20 ändert. Wenn das stimmt wäre er lauter als der FRS 5X. Denn die FW will ich nicht auch noch ändern.

Besten Gruß,
Bernd
schönen Gruß, sverre73/bernd
Benutzeravatar
sverre73
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:26
Wohnort: Lindau/Bodensee

Re: CT 273 oder der letzte Versuch

Beitragvon Karlheinz » Do 3. Sep 2015, 14:37

Hallo Bernd,
jau, ich bin gespannt auf deine Berichte, wenn du sie fertig hast.
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 285
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30


Zurück zu Cheap Tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste