Aktuelle Zeit: Fr 20. Okt 2017, 07:00


HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Gluttony » Fr 20. Mai 2011, 22:32

Moin,

aufgrund der anhaltenden Nachfrage für Platinen, würde ich euch anbieten noch eine zweite Sammelbestellung durchzuführen. Dafür schickt mir bitte eine !! Email !! bis zum 31.05.2011 an die bekannte Adresse
hepos-sammelbestellung(at)gmx.de mit der gewünschten Anzahl und eurer Adresse. Ich werde dann den Preis kalkulieren und mich mit euch wegen der Bezahlung in Verbindung setzen.
Gruß Birger
Gluttony
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 08:37

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Imsymasymwahn » Sa 21. Mai 2011, 14:45

Hallo Leute,

bin dann jetzt auch soweit. Die Sache mit der hohen Spannung beim Einschalten ist zwar noch nicht behoben, aber er spielt schonmal und ist jetzt halt komplett zusammen gebaut.

Hier ein Bild von meinem HEPOS.

Bild
Grüße aus dem Norden

Sascha
Benutzeravatar
Imsymasymwahn
 
Beiträge: 63
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 13:26

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Heiti » Sa 21. Mai 2011, 15:58

Moin, Moin;;

schick, schick!

Das I-Tüfelchen wäre, nach meinem Dafürhalten, die

Trafo Chromhaube.

Weitermachen

Heiti
Heiti
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 17. Mai 2011, 21:38

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Imsymasymwahn » Sa 21. Mai 2011, 16:22

Hallo Heiti,

Danke, Danke!!!

Aber der Sound ist noch x mal besser als das Aussehen. :D

Nö, der Trafo gefällt mir so schon gut, bisschen Kontrast schadet ja nicht.:-)
Grüße aus dem Norden

Sascha
Benutzeravatar
Imsymasymwahn
 
Beiträge: 63
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 13:26

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon HG.Lahr » Sa 21. Mai 2011, 20:26

Schön geworden „Imsymasymwahn“ und das der Klang dir auch gefällt freut mich. Leider bin ich aus zeitlichen Gründen noch nicht zu einem Gehäusebau gekommen. Irgendwie hat sich bei meiner provisorischen Anordnung und Befestigung der Platinen auf einem Musterbrettchen eine gewisse „ClassicOne“ entwickelt und wird es wohl auch in ähnlicher Art werden; schmal, lang und dünnlich; nicht dümmlich! ;) Die Maße des Brettchens dienen später für die Metallabdeckung. Bei mir wird der Trafo ebenfalls sichtbar montiert. Könnt Ihr mir einen Hinweis geben, wie ich den Trafo schön aussehend bedeckt, wenn möglich nicht sichtbar mit einer „Haube“ befestigt bekomme? Bei den „High End“ Gerätschaften haben die Designer dies gut hinbekommen. Das Material sei erst mal dahingestellt. Schön wäre es, wenn ich und auch andere Anregungen von Euch bekommen könnten.
@"Gluttony":
Bei einer zweiten Sammelbestellung wäre ich vom Grundsatz her mit dabei. Möchte aber einen HEPOS "Deluxe" mit beispielsweise 6n6p oder 6n30p aufbauen. Mich interessiert wo der hörbare Unterschied bei den beiden Röhren liegt; hat einer von Euch diese mal in der "selben" Schaltung im Vergleich gehört und kann Auskunft geben,ggf. auch im Vergleich zu den P bzw. ECC88ern?
Benutzeravatar
HG.Lahr
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 17. Mai 2011, 19:20

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon derjürgen » So 22. Mai 2011, 14:55

Hallo Sascha,

auch von mir ein Herzlichen Glückwunsch.

Da hast du ein schickes Gerät hinbekommen. Alle Achtung. Gefällt mir. Und toll das du mit dem Klang zufrieden bist. Dann scheint es doch eine gute Schaltung zu sein.

Gruß Jürgen
Gruß Jürgen
derjürgen
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 16:57

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon anoplogaster » Mo 23. Mai 2011, 17:21

Eine Abdeckung für Trafos gibt es bei Ikea.
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/30081467
Ob genau der Trafo passt müsste man ausprobieren.
anoplogaster
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 22. Mär 2011, 20:53
Wohnort: Gronau

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon pitfisch » Mo 23. Mai 2011, 20:13

Hi André,
wo hab ich das nur schon gesehen.... :lol:
mfG
peter
pitfisch
 
Beiträge: 42
Registriert: Di 22. Mär 2011, 21:07

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon anoplogaster » Mo 23. Mai 2011, 21:07

Vielleicht in der K&T 2/2006. :lol:
anoplogaster
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 22. Mär 2011, 20:53
Wohnort: Gronau

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Imsymasymwahn » Mo 23. Mai 2011, 23:10

Hallo an alle

hier noch ein paar Impressionen!!!

Bild
Hier musste die HV-Platine nochmal raus(hatte zum löten der Cinchbuchsen leider nicht genug Platz).


Bild

Bild
Grüße aus dem Norden

Sascha
Benutzeravatar
Imsymasymwahn
 
Beiträge: 63
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 13:26

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Epsen » Di 24. Mai 2011, 15:43

Ist eigentlich schon der Grund für die "pumpenden" Menbranen bei der Platinenversion gefunden worden?

Gruß

Thomas
Epsen
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 16:57

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Imsymasymwahn » Di 24. Mai 2011, 16:14

Hallo Thomas,

leider noch nicht. Bin mir sicher das wird noch. Ich schalte jetzt immer erstmal den VV ein. Das passt dann schon. Und beim Ausschalten natürlich erst die symasyms aus. Habe leider nicht viel Zeit über, daher nutze ich diese zur Zeit lieber zum hören. :D
Grüße aus dem Norden

Sascha
Benutzeravatar
Imsymasymwahn
 
Beiträge: 63
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 13:26

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Epsen » Di 24. Mai 2011, 17:52

Hey ;) jepp kann ich verstehen das nun erstmal gehört wird.

Aaaaber, wie Heinzi schon sagte, bei seinen Aufbauten is da gar nix, was ich auch glaube, die Schaltung sollte also funktionieren, aber ist hier irgendwo der Wurm drin, und das wurmt mich ;)

Gruß

Thomas

PS: Hübscher Aufbau, gefällt mir
Epsen
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 16:57

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Gerd » Di 24. Mai 2011, 18:21

Hallo,

wie bereits geschrieben, das ist völlig normal und logisch. Man merkt es nur weniger, wenn die angeschlossene Endstufe nach unten hin eher zumacht, also eine nicht so tiefe untere grenzfrequenz hat, die dieser langsamen Spannungsänderung nicht richtig folgen kann.

Abhilfe wäre ja recht einfach durch ein Stummschaltrelais möglich, welches verzögert zuschaltet, wenn alle Spannungen stehen und der Koppel-C aufgeladen ist.

Gruß Gerd
Gerd
 

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon derjürgen » Di 24. Mai 2011, 21:06

Hallo Gerd,

wie weit gehen die SYM´s denn runter das sie das pumpem weitergeben?

Das wäre aber doch ne Sache mit dem Koppelkondensator. Event. ne Nummer kleiner um die untere Grenzfrequenz zu erhöhen.

Gruß Jürgen
Gruß Jürgen
derjürgen
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 16:57

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon norbi » Di 24. Mai 2011, 21:36

Hallo,
noch mal zur Trafogeschichte
der Nt 650 messe ich auf 12,36 V angeschloßen 11,4V
der NT 323 habe ich sek. aufgetrennt 7 V angeschloßen 6,4 V
bei den NT222 blicke ich nicht durch
angeschloßen Pri. 115 V , 0 V gebrückt zu 115 V bei 0 V raus
verbunden 0-0 , 36-36 , 0-0 ,10 - 10 V messe ich 104 V angeschloßen 99,5 V
wenn ich aber den 36V nach den 0 V von den 10 V brücke und den
0 V von den 36 V nach den 10 V brücke habe ich 115 V angeschloßen 112 V
dann werden die beiden Trafos ca 60 Grad heiß
wo ist hier das Problem ?
Zu guter letzt auch noch lauter Masse oder Trafo Brumm
Hochspanng läuft auf 204 V hoch.

Gruß,
Norbert
norbi
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 17. Mai 2011, 19:34

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon derjürgen » Di 24. Mai 2011, 21:41

Norbert,

ist denn soviel Aufwand bei den Trafos nötig?

Wenn er so warm wird, wäre es event möglich das nicht alle Wicklungen in eine Richtung gewickelt sind?

Gruß Jürgen
Gruß Jürgen
derjürgen
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 16:57

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon norbi » Di 24. Mai 2011, 22:26

Hallo Jürgen,
Der Trafotipp war verlockend nun sind sie da.
Wieviel Spannung brauche ich denn min. bei der Hochspannug ?

Gruß,
Norbert
norbi
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 17. Mai 2011, 19:34

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon ichwillhifi » Mi 25. Mai 2011, 19:28

Hallo!

Ich habe Syms und die Hepos und bei mir pumpt nichts. Wenn hier ein grundsätzliches Problem in der Schaltung vorliegen würde, müsste der Effekt doch bei gleichen Geräten nachvollziehbar sein........oder denke ich da in die falsche Richtung?

Wenn gar nichts hilft, dann schau Dir das http://www.audiocreativ.com/DE/pd-651699556.htm?categoryId=5 mal an... müsste den Effekt prinzipiell abstellen.

Herzliche Grüsse

Christian
ichwillhifi
 
Beiträge: 63
Registriert: So 10. Apr 2011, 11:27

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon norbi » Mi 25. Mai 2011, 21:55

Hallo,
Fortschritt habe wieder die NT 222 nach Plan verkabelt und habe 98V zur Hochspannung
Läuft
Brumm war Massefehler hatte da noch ne Fernbedinung dran habe erstmal rausgekniffen
Danke HB für den Trafo Tip
Gruß,
Norbert
norbi
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 17. Mai 2011, 19:34

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon mugk » Mi 25. Mai 2011, 22:29

Hallo Norbert,

könntest du mal ein Foto machen, wie die zwei NT222 miteinander werden müssen. Ich steig da nicht so ganz durch.

Gruß

Michael
mugk
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 20:13

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon norbi » Mi 25. Mai 2011, 23:12

ohne gewähr
Bild
norbi
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 17. Mai 2011, 19:34

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon mugk » Do 26. Mai 2011, 08:25

Danke!

Gruß

Michael
mugk
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 20:13

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Epsen » Do 26. Mai 2011, 14:05

@ ichwillhifi, also so ein riesen Teil möcht ich mir da nicht reinschmeißen ;) ich hab jetzt das Teil von Ebay drin was ich weiter vorn gepostet hab, kostet weniger und is such winzig.

Gruß

Thomas
Epsen
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 16:57

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon derjürgen » Do 26. Mai 2011, 15:24

Hallo zusammen,

statt nach irgendwelchen Zusatzschaltungen zu schauen und einzubauen, wäre es da nicht besser die Ursache zu finden und zu beheben.

Weil das andere kann ja nicht Sinn der Sache sein, oder?

Gruß Jürgen
Gruß Jürgen
derjürgen
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 16:57

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkerprojekte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron