Aktuelle Zeit: So 20. Aug 2017, 00:21


Joachim Gerhards Drahtigel

Joachim Gerhards Drahtigel

Beitragvon mihe » So 21. Aug 2011, 23:22

Hallo Holger,

meine entzündeten Augen haben noch keinen Drahtigel in der neuen K+T entdeckt.
Wie ist denn der Stand dabei? Ich bin - denke ich - nicht der einzige, der auf dieses Projekt wartet.
Viele Grüße und bis bald
Michael
mihe
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 26. Mär 2011, 11:17

Re: Joachim Gerhards Drahtigel

Beitragvon hb » Mo 22. Aug 2011, 00:45

Sorry, eine wirklich befriedigende Antwort darauf habe ich nicht. Es dauert solange wie es dauert.
Projekte in dieser Art stehen (leider) nicht ganz oben auf der Prioritätenliste der K+T, wir müssen uns in erster Linie um die Realisation von Dingen kümmern, die wirtschaftlich wenigstens minimal interessant sind. Wenn dann noch Zeit und Platz ist, dann kommen solchen Sachen.

Abgesehen davon hadere ich nach dem unsäglichen HEPOS-Debakel ernsthaft mit mir, ob ich es überhaupt noch verantworten kann, interessante Elektronikprojekte in dieses Haifischbecken namens Internet zu werfen.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 517
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Joachim Gerhards Drahtigel

Beitragvon and.f » Mo 22. Aug 2011, 19:06

Hallo Holger,

Abgesehen davon hadere ich nach dem unsäglichen HEPOS-Debakel ernsthaft mit mir, ob ich es überhaupt noch verantworten kann, interessante Elektronikprojekte in dieses Haifischbecken namens Internet zu werfen.


Das wäre sehr schade, aber ich kann ich das nachvollziehen. Auf der anderen Seite sind es (zumindest für mich) aber gerade auch diese Projekte die euch von einem anderen Magazin abheben. Ich halte mich mal zurück irgendeine Aussage zum HEPOS-Debakel zu machen, habe das auch eher passiv verfolgt.


Viele Grüße

Andreas
and.f
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 16:55
Wohnort: Nordhessen

Re: Joachim Gerhards Drahtigel

Beitragvon carawu » Mo 22. Aug 2011, 23:12

hb hat geschrieben:Abgesehen davon hadere ich nach dem unsäglichen HEPOS-Debakel ernsthaft mit mir, ob ich es überhaupt noch verantworten kann, interessante Elektronikprojekte in dieses Haifischbecken namens Internet zu werfen.


Lieber Holger,

war dieses Debakel nicht absehbar? Ein Ex-FFFrickelfestler, welcher unser Vertrauen und seine Moberatorenrolle woAAAnders so unmissverständlich missbraucht hat - was soll ich dazu noch sagen?
Ich kann nur allzugut nachvollziehen, daß du AAAn diesem unwirtlichem Ort nicht weiter gepostet hast. Diese Haltung kann ich nur weiterempfehlen.
LG Carsten

PS: Einem potentiell entstellendem Edit wiederspreche ich hiermit. In diesem Fall bitte ich um vorherige Kontaktaufnahme und Klärung der strittigen Punkte. Bis zur Klärung emfehle ich, den strittigen Beitrag nicht öffentlich zu machen.
carawu
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 22. Mär 2011, 18:34

Re: Joachim Gerhards Drahtigel

Beitragvon HG.Lahr » Fr 26. Aug 2011, 15:04

Hallo zusammen,

ich kann eure und auch deine Skepsis Holger gegenüber dem Internet voll und ganz nachvollziehen. :| Wenn jedoch vorgestelltes K+T Projekt sich im humanen Rahmen des K+T erstellten Forum abspielt, sehe ich weniger Probleme. :) Der genannte und vorgestellte Vorverstärker HEPOS ist klasse und kann nach belieben ausgebaut oder verändert werden. Ich denke, dass auch der Entwickler bzw. die entsprechenden anderen Entwickler, die in der K+T Projekte zur Anregung vorstellen, diesem Vorgehen aufgeschlossener sind, als wenn es in einem Forum ist, welches nicht von der K+T gepflegt wird. Ich würde es begrüßen weitere Anregungen in der K+T lesen zu dürfen, die ich ggf. auch umsetzten würde, wie zum Beispiel eine passende Endstufe. ;)
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Hans-Georg

PS: wie bekomme ich eigentlich die Aluschale / Abdeckung für den Trafo ohne sichtbare Verbindungen befestigt?
Benutzeravatar
HG.Lahr
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 17. Mai 2011, 19:20

Re: Joachim Gerhards Drahtigel

Beitragvon hb » Fr 26. Aug 2011, 18:52

Leider (oder zum Glück - je nach dem) ist es nicht möglich zu steuern, an welcher Stelle im Netz was passiert.
Und leider wäre es ziemlich kurzsichtig anzunehmen, dass die nachträgliche Aufarbeitung eines solchen Projektes in erster Linie hier stattfinden würde. Es gibt halt größere und stärker frequentierte Plattformen, und logischerweise verlagern sich derlei Aktivitäten in erster Linie dort hin.
Und ob ich Joachim eine ähnliche Anzahl von Tritten unter die Gürtellinie zumuten möchte wie Heinzi? Eher nicht.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 517
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Joachim Gerhards Drahtigel

Beitragvon carawu » Fr 26. Aug 2011, 23:56

Nuntja,

aber es ist sicher möglich, den eigenen Webauftritt auf demokratische/zivilisierte Orte zu beschränken.
Unter diesem Gesichtspunkt - und unter Berücksichtigung des Rauswurfs von u.a./z.B. Michi124/Heinz etc. pp. kann ich Postings an einem gewissem Ort nicht empfehlen. Dies haben schon viele andere erkannt und mit den Füssen abgestimmt. Im Klartext: Die posten dort nicht mehr. Diese Haltung kann ich nur empfehlen.
LG Carsten

PS: Einem potentiell entstellendem Edit wiederspreche ich hiermit. In diesem Fall bitte ich um vorherige Kontaktaufnahme und Klärung der strittigen Punkte. Bis zur Klärung emfehle ich, den strittigen Beitrag nicht öffentlich zu machen.
carawu
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 22. Mär 2011, 18:34

Re: Joachim Gerhards Drahtigel

Beitragvon mihe » Sa 3. Sep 2011, 08:46

Das HEPOS-Projekt hatte ich nicht verfolgt, es ist schade, wenn so etwas in einem Debakel mündet.
Holger, ich wollte Dich auch nicht mit meinem Startbeitrag drängen :o ; es klang für mich vorher nur so, als ob die Veröffentlichung in dieser K&T beschlossene Sache wäre. Entschuldigung, wenn ich Dir zu nahe getreten bin. :shock:

Dass Du eine Veröffentlichung des Projekts insgesamt überdenkst, scheint mir nach Deinem und den anderen Postings hier verständlich (wie gesagt - ich habe im HEPOS-Fred nicht mitgelesen), dennoch fände ich das sehr schade - denn die maß- und rücksichtsvollen Diskutanten, die sich für so ein Projekt interessieren, würden so durch die "Rowdies" abgestraft... :cry:

Deshalb hoffe ich (und da bin ich nicht der einzige), dass Du trotzdem noch den Drahtigel "in etwas Nachbaubares verwandeln" wirst, das würde mich schon noch sehr interessieren...

Viele Grüße
Michael
mihe
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 26. Mär 2011, 11:17

Re: Joachim Gerhards Drahtigel

Beitragvon ichwillhifi » Di 13. Sep 2011, 23:24

Hallo Holger!

Die Art und Weise der Auseinandersetzung ist doch vor allem in 3 Punkten zu finden:

1. Gewerbliche Anbieter von ebensolchen Bausätzen sahen sich in ihrem Bestand bedroht, wenn mehrere solcherlei erfolgreiche Nachbauten Schule machen. Deshalb lies man immer grössere Bomben auf das Projekt fallen, bis es kaputt war und die Moderation hat dies durch Tatenlosigkeit geschehen lassen. (ausschliesslich meine Meinung)

2. Die Kritiker haben von Anfang an den Sinn eines solchen Projektes nicht verstanden. Er sollte einfaches, sicheres Projekt und kein High-End-Verstärker sein. Als High - End wurde er aber missverstanden. Dass weitere Ausbauten geplant waren, wurde verdrängt, dass er wie von Dir richtig angemerkt, weiterentwickelt werden soll, wurde verdrängt.

3. Dieses Forum gab es noch nicht. Wenn Du in Zukunft Projekte veröffentlichst, kannst Du ja einfach dazu schreiben, dass es der Sache am dienlichsten ist, wenn die Diskussion und Entwicklung hier im Forum stattfindet... ;)

Es lesen hier sicherlich viele "Frickelfreunde" mit, oder?

Leider ist das Frickelforum so geschlossen, dass man da nicht mal Beiträge lesen kann. Ich freue mich auf jeden Fall sehr, wenn Ihr das Veröffentlichen von diesen Projekten nicht aufgebt. Der KHV ist doch auch eine tolle Idee gewesen. Jetzt müsst Ihr nur noch einen Kopfhörer entwickeln :lol:

Fazit: Ich bitte sehr um Fortsetzung. Wenn sich die interessierten hier versammeln, wirds was......

Herzliche Grüsse

Christian
ichwillhifi
 
Beiträge: 63
Registriert: So 10. Apr 2011, 11:27

Re: Joachim Gerhards Drahtigel

Beitragvon audiosix » Fr 16. Sep 2011, 08:19

ichwillhifi hat geschrieben:
1. Gewerbliche Anbieter von ebensolchen Bausätzen sahen sich in ihrem Bestand bedroht, wenn mehrere solcherlei erfolgreiche Nachbauten Schule machen. Deshalb lies man immer grössere Bomben auf das Projekt fallen, bis es kaputt war und die Moderation hat dies durch Tatenlosigkeit geschehen lassen. (ausschliesslich meine Meinung)



Welcher Gewerbliche bietet denn ebensolche Bausätze an?
audiosix
 

Re: Joachim Gerhards Drahtigel

Beitragvon T. Schmidt » Fr 16. Sep 2011, 09:28

Da es hier nicht um Technisches, sondern mal wieder ausschließlich um Umgangsformen in Internetforen geht,
mache ich mal zu.

Wenn es Neuigkeiten bzgl. des konkreten Projekts gibt, geht es weiter.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 408
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36


Zurück zu Verstärkerprojekte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste