Aktuelle Zeit: Fr 17. Nov 2017, 19:16


HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Karlheinz » Sa 4. Feb 2017, 19:40

Moin,
prima, der Service von Birger.
Spricht etwas dagegen an den Ausgang z.B. diesen Übertrager für symmetrische Verbindungen hinter den Ausgangskondensator zu hängen...oder gibt es da elegantere Lösungen.
https://www.thomann.de/de/monacor_ltr11 ... r_233989_0
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 268
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Karlheinz » So 5. Feb 2017, 18:02

Moin,
nochmals Dank für den schnellen Service Birger.
Ich habe noch den allerersten Platinensatz. Aber ich denke, der läßt sich verwenden. Wegen der "Hoch"legung der Heizung werde ich diese nach alter Väter Sitte in Dreierzöpfen zu einer kleinen separaten Platine verlegen. Der Rest läßt sich, auch im Hochvoltnetzteil, an- bzw. einpassen.
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 268
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Karlheinz » Mi 8. Feb 2017, 18:51

Hallo Wolfgang,
ich habe heute viel Zeit verbracht, das Zeugs zu bestellen.
-Trafos nach Holgers Vorschlag von Oppermann, 2x115V oder 2x230V möglich
- Röhren und Fassungen von BTB, ich habe zum Probieren erst einmal billige PCC88 vorgesehen
- etliches preiswerte von Pollin
- der Rest von Reichelt
Beim Gehäuse weiß ich noch nicht, ob es ein Selbstbau wird oder Fertiges.
Ich habe den ersten Platinesatz von Birger.Vor dem Bestücken kann man noch gut die Platine umbauen und ergänzen.

Deshalb stellen sich mir nach dem Durcharbeiten hier noch einige Fragen.
- welche Spannung..... 85V, 120V, 170V, 200V .... :roll: :?: Das Hochvoltnetzteil verträgt schon mal durchgehend 400V. Daran soll es nicht liegen.
- Heizspannung hochlegen? Ist das generell sinnvoll, sollte das ab einer bestimmten Spannung vorgesehen werden?
-272 Ohm Widerstand einstellbar mit Spindeltrimmer vorsehen....oder wäre das Luxus?

Gruß Kalle

Geändert, weil das beschriebene problem keines ist.
Zuletzt geändert von Karlheinz am Sa 11. Feb 2017, 14:19, insgesamt 1-mal geändert.
Karlheinz
 
Beiträge: 268
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Karlheinz » Do 9. Feb 2017, 15:52

Moin,
gestern bei BTB bestellt, heute Mittag schon geliefert....das nennt man Service :D .
Karlheinz
 
Beiträge: 268
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Vmann » Sa 11. Feb 2017, 10:51

Hallo Karlheinz,

Bauteile habe ich mehr oder weniger auch alle bestellt. Was fehlt, sind Röhren und Trafo. Trafo wollte ich eigentlich herstellen lassen. Ich baue die 200 V Variante und überlege gerade, welcher Strom ausreichend ist. 2x 250 V sollten es ja sein am Trafoausgang. Mmh. Welcher Strom ist denn ausreichend ? Ich tendiere zu 100 mA. Ist das zu knapp ?

Viele Grüße

Wolfgang
Vmann
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 13:17

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Vmann » Sa 11. Feb 2017, 10:55

Hallo Karlheinz,

ja, was die Spannungen angeht, würde mich auch interessieren, was das wirklich für einen Unterschied bringt. Ich habe zwei Platinensätze und werde nach der 200V Variante die 85V Variante aufbauen und dann mal einen echten A-B Vergleich machen.

Viele Grüße

Wolfgang
Vmann
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 13:17

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon heijopo » Sa 11. Feb 2017, 11:38

Hallo

Nach unzähligen Tests hat sich eine Spannung von 120 bis 130 Volt als OTIMUM erwiesen

Gruß Heinz

Die """neue Heposschaltung""" werde ich noch einstellen
heijopo
 
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:44

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Karlheinz » Sa 11. Feb 2017, 14:28

Hallo Heinz,
das wäre sehr nett....ich habe jetzt alles, fast alles zusammen.
Wie hoch sollte die Trafospannung für die 120V sein?
Sollte hier schon die Heizung hochgelegt werden...normalerweise lege ich ja tiefer 8-) .
Wo sollen die 120V anstehen, an der Platine, vor dem Widerstandsdreierpack oder direkt an der Fassung?


Hallo Wolfgang,
hier gibt es interessante Angebote.
http://stores.ebay.de/Musikerkram?_trks ... 7675.l2563


Jrooß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 268
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Karlheinz » Do 16. Feb 2017, 18:09

Moin,
ich habe jetzt dies und jenes da oder hier gekauft, es läppert sich......aber das Endprodukt sollte es wert sein.
Der Trafo für HV und EZ81 kommst jetzt von Musikerkram
Von pollin, Reichelt, BTB und Ebay kommt der Rest.
Ein Gehäuse habe ich noch eines hier liegen, es ist so groß, dass da später bei Bedarf noch ein RIAA-Verstärker reinpassen würde, anderseits könnte man auch einen Wandler implementieren......mal sehen.
Eigentlich habe ich die Idee, wenn dieser Hepos gut läuft, das wird er bestimmt.....aber wenn ich ihn aufgebaut habe :? 8-) ....mal eine superflache Version mit liegenden Röhren und freier Verdrahtung auf Lötösenleisten anzugehen......aber das wäre wirklich der reine Luxus.
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 268
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Vmann » Fr 17. Feb 2017, 16:21

Hallo heijopo, hallo Karlheinz

ich habe jetzt auch so gut wie alle Bauteile zusammen, jedenfalls was die 200V Version angeht. Wenn es allerdings so eindeutig klar ist, dass 120 V... 130 V das Optimum sind, welche Bauteile müsste ich denn im Hinblick auf die 200 V Variante ändern ?
Ich würde dann gleich auf diese Spannung setzen, aber kann die Anpassungen nicht selbst berechnen.

Viele Grüße

Wolfgang
Vmann
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 13:17

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon heijopo » Fr 17. Feb 2017, 16:35

Hallo Wolfgang

Welchen Trafo hast du denn ?????

Gruß Hepos
heijopo
 
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:44

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Vmann » Fr 17. Feb 2017, 16:52

Hallo Hepos,

ich habe mir einen Trafo bestellt für die 200 V Variante, also

2 x 250V,
9,5 V,
6,3 V

aber ich würde mir auch noch einen anderen besorgen.
Was wäre denn sinnvoll ?

Viele Grüße

Wolfgang
Vmann
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 13:17

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon heijopo » Fr 17. Feb 2017, 17:10

Hi Wolfgang

Ich weiß nicht wer das empfohlen hat, aber 250 Volt ist schon für die 200 Volt Version viel zu viel, weil nach der
Gleichrichtung liegen dann um die 330 bis 350 Volt an, für die 200 Volt Version müsstes du schon 150 Volt
verbraten und das Netzteil würde viel zu hochohmig.

Du Hast PN

Gruß Heinz
heijopo
 
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:44

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Vmann » Fr 17. Feb 2017, 23:36

Hallo Heinz,

habe Deine PM erhalten. Danke. Aber jetzt ist wohl schon ein bisschen spät.
Jedenfalls sind die Spannungsangaben 2x 250 V von Birger Maaß in der Aufbauanleitung für den Hepos 200V.

Viele Grüße

Wolfgang
Vmann
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 13:17

Re: HEPOS Röhrenvorverstärker in Klang+Ton

Beitragvon Karlheinz » Do 23. Feb 2017, 20:00

Bild

Bild

Moin,
so sieht es heute aus, ein Arcotronicgrab :mrgreen: .
Mit Wegfräsen einiger Leiterbahnen und teils fliegendem Aufbau kann man auch die Ursprungsplatine für die letzte Schaltungsvariante nutzen.
Mir fehlt noch ein Spindelpotie für die Heizung, meines hat seitliche Betätigung....unbrauchbar.
Ich weiß, schön ist anders....aber Hauptsache es wirkt.....hoffe ich.
Im HV-Netzteil werden noch einige Rs implementiert.
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 268
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Vorherige

Zurück zu Verstärkerprojekte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast