Aktuelle Zeit: Mo 18. Nov 2019, 16:28


Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Beitragvon Busta Reims » Do 2. Jun 2011, 13:56

Ich habe ein Problem und brauche etwas Input....
Ich überlege als nächstes die Tura zu bauen, welche in 4/2009 beschrieben wurde. Ich rechne gerade die Bauteile und Kosten zusammen.
Beim Lesen des Artikels frage ich mich, ob tatsächlich mit den aufgeführten Weichenbauteilen gehört wurde? Vielleicht kann Thomas Schmidt oder ein anderer Redakteur, der die Tura gehört hat etwas dazu schreiben?
Die High-End-Version von Strassacker mit Folienspulen finde ich übertrieben beim Preis der Chassis, aber ich überlege anstatt der Kernspulen aus dem Artikel in Luftspulen zu investieren. Lohnt sich selbst das?

Würde mich über antworten freuen.

Ciao
Mark
Busta Reims
 
Beiträge: 61
Registriert: Sa 2. Apr 2011, 22:23
Wohnort: Köln

Re: Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Beitragvon ficus » Mi 8. Jun 2011, 21:59

Genau das selbe möcht ich auch sehr gerne wissen.

Übrigens, sollte dieser Thread sich nicht eher in dem "K+T-Lautsprecherprojekte" Forum befinden?
Zuletzt geändert von ficus am Mi 8. Jun 2011, 23:30, insgesamt 1-mal geändert.
ficus
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 8. Jun 2011, 21:58

Re: Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Beitragvon T. Schmidt » Mi 8. Jun 2011, 23:14

Hallo,

tut mir leid, der Thread ist mir irgendwie unter dem Radar durchgerutscht. Ich habe, ehrlich gesagt, nicht die leiseste Ahnung, was damals an Bauteilen drin war.

Wie ich aber Dennis kenne, macht er auch nicht viel Aufheben um so etwas - im Zweifelsfall würde ich da eher an den Spulen sparen und dem Hochtöner eine schöne Folie spendieren.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Beitragvon kal » Sa 11. Jun 2011, 09:18

In der K&T ist nen Bild von der externen Weiche.Und in der Weichenschaltung stehen die Bauteile drinn.
Die Klangbeschreibung von T.S. kann ich nur unterstreichen.Der HT integriert sich gut,ist aber kein Auflösungswunder. Die Aussage ist ohne Rücksicht auf den Preis.Soll heißen,ist nen guter HT für den Preis.
Gruß
kal
Benutzeravatar
kal
 
Beiträge: 537
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 11:29

Re: Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Beitragvon Busta Reims » Mo 13. Jun 2011, 16:38

Da ist er ja der Input - ich dachte schon da kommt nichts mehr :-) thx an alle.

@ ficus
also in der K+T steht Bausatztest und die Tura ist ja auch von Strassacker bzw. Dennis Frank entwickelt worden.

@ Thomas
meinst du mit Folie einen hochwertigen Kondensator?

@ kal
hast du die Tura? Meinst du mit Auflösung das darstellen kleiner Details in einer Aufnahme? Sorry für die blöde Frage, aber ich würde gerne verstehen ob wir damit das gleiche meinen.

Gruß
Mark
Busta Reims
 
Beiträge: 61
Registriert: Sa 2. Apr 2011, 22:23
Wohnort: Köln

Re: Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Beitragvon kal » Mo 13. Jun 2011, 22:20

Es gibt (fast) keine blöden Fragen!

Mit Folie ist nen vernünftieger Kondensator gemeint.

Ich habe die Tura "nur" gehört.Habe aber ein ganz gutes Gedächtnis.Zumindest was den Klang von LS ec. angeht :mrgreen:
Ja,mit Feinauflösung meint man das.
Der Mission TT klingt sehr straff.

So,habe mir die K&T mit der Tura noch mal vorgenommen,und bei Srassacker geschaut.
Da Du anscheinend noch eher am Anfang stehst,würde ich einfach die medium-end Variante nehmen.Vielleicht würde ich fragen,ob sie Dir den 8,2 µF Kondens. etwas besser ausführen könnten.Nartürlich im Rahmen.Kein Silber-Gold-Gedöhnsen oder so.Nen Q6 von Intertechnik (auch bei Strassacker im Programm) ev.
Was sich noch lohnen könnte,wäre den Widerst.vorm HT (1 Ohm) mit nem vernünftiegen Kondensator von so 1-6 µF zu Überbrücken.Da mußt Du nach eigenem Geschmack aussuchen/ausprobieren.Falls Du Nichts in der Grabbelkiste hast,vielleicht je 2x1µF,2,2µF,3,3µF mitbest. und Dir den Wert zum Versuchen verschalten.Ich würde da auch bei einem Kondensator aus z.B.der Q6 Serie nehmen.

Du wirst bestimmt tausende Meinungen dazu bekommen können.Aber keiner hat DEINE Ohren und DEINE "Musikgegebenheiten" zu Hause.Soll heißen die Entscheidung kann Dir KEINER abnehemn.Nimm es einfach als Anhaltspunkt.
Gruß
kal
Benutzeravatar
kal
 
Beiträge: 537
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 11:29

Re: Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Beitragvon mucartist » So 18. Sep 2011, 19:32

Hallo alle,
bin neu hier, aber interessiere mich auch für die TURA.
Die könnte gut sein fürs Geld –– nur der Hochtöner--naja.
Lieber wär mir ein Vifa XT 300, aber dessen Wirkungsgrad scheint zur gering mit 88,5. Der Audaphon hat 93 zumindest der Papierform nach.

Hat jemand 'ne Idee??

Gruß muc
mucartist
 
Beiträge: 6
Registriert: So 18. Sep 2011, 19:25

Re: Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Beitragvon T. Schmidt » Mo 19. Sep 2011, 12:06

Hallo,

siehe auch mein Beitrag zu CT254.

Was heißt "könnte gut sein fürs Geld"? Die Box IST gut. Und zwar exakt so, wie sie entwickelt wurde.

Sorry, ich denke nicht, dass Du eine der beiden auch nur eine Minute gehört hast. Insofern finde ich das pauschale Aburteilen der Hochtöner (aufgrund welcher Annahmen eigentlich?) ziemlich bedenklich.

Das Modifizieren funktionierende Projekte ist ja legitim - nur sollte das vielleicht nicht der Einstieg in den Selbstbau sein, sondern eher der zweite (oder achte) Schritt. Und vor allem nicht nach dem Motto: "Ich möchte den Vorschlag - aber mit dem Töner - rechnet IHR doch mal." Es heißt SELBSTbau.

Nichts für ungut

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Beitragvon derjürgen » Di 20. Sep 2011, 14:24

Hallo Marc,

wäre im Vergleich zu der Tura nicht auch eventuell die Spirit 6 was für dich. War aus der Ausgabe 1/ 2010.

Hatte damals auch zwischen den beiden überlegt und mich dann für die Spirit entschieden.

Bin mit dieser sehr zufrieden.

Lieben Gruß Jürgen
Gruß Jürgen
derjürgen
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 16:57

Re: Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Beitragvon Busta Reims » Mi 21. Sep 2011, 18:24

Also wenn du mit Marc mich (Mark) meinst, dann muss ich sagen, dass ich immer noch sehr unentschlossen bin.

Punkt 1:
Ich stimme Thomas uneingeschränkt zu. Als Anfänger käme ich zwar auf die Idee einen bestehenden Bausatz zu modifizieren, allein fehlt Ausrüstung und Wille. Der Wille fehlt, weil es imho keinen Sinn macht Halbwissen bzw. Basics anzueignen um einen bestehenden Bausatz mit Budgetmaterial, welcher aber konstruktiv das Maximum rausholt, mit meinem Halbwissen trotz teurerem Material zu verschlimmbessern. Darum fehlt auch technische Ausrüstung. Außerdem nimmt mich das Finish der Gehäuse soweit in Anspruch, dass der Hobbygedanke damit ausreichend befiedigt wird.
Ich vertraue da ganz in K+T, Hobby Hifi, ADM usw. die haben jahrelange Erfahrung und bis jetzt hat jeder meiner bisher 4 gebauten Bausätze nach soviel mehr geklungen als die Investition vorher versprochen hatte.

Punkt 2:
Beim Erstellen dieses Threads lag mein mir gesetztes Budget eindeutig fest (ca. 200 - 250,-€/Seite). Nun bin ich nicht mehr sicher ob es Sinn macht nicht noch mehr Geld zu investieren und damit (für reines Stereo hören) erstmal glücklich zu sein.

Punkt 3:
Ich habe diesen Spleen immer möglichst das beste fürs bezahlte zu bekommen. Also eier ich rum und habe eine Hitliste mit möglichen Kandidaten. Im Moment (18:15 Uhr, ja geht schnell bei mir) ist die Purus mein Favorit.

Punkt 4:
Ich freue mich auf die Hörsession bei K+T am 1. Oktober. Vielleicht komme ich da wirklich auf den Tricher, dass 600 - 1100,-€ pro Seite investiert einfach doch das beste Preisleistungsverhältnis haben (die Nada sieht bestimmt auch als Standbox gut aus bei der Tiefe die sie hat...) und die Suche ist erstmal zu Ende.
Busta Reims
 
Beiträge: 61
Registriert: Sa 2. Apr 2011, 22:23
Wohnort: Köln

Re: Strassacker Tura oder Die Post geht ab (aber wie?)

Beitragvon derjürgen » Do 22. Sep 2011, 11:40

Hallo Mark,

sorry, ich meinte in der Tat dich. Aber hatte mich vertippt.

Ja das mit dem entscheiden kenne ich. Bei mir hat es auch sehr lange gedauert damals.

Ich wollte schon immer Lautsprecher bauen ( nach Anleitung bzw. Vorgabe )

Immer wieder habe ich dann gesagt " den bau ich mal ".

Meine Frau sagte mittlerweile dann " dann mach auch mal, du sagst es dauernd und dann kannst dich eh nicht entscheiden".

Recht hatte sie.

Und im Endeffekt habe ich dann einen LS gebaut den ich vorher nichtmal angehört hatte. Eigentlich leichtsinnig bis blauäugig.

Dann habe ich das Material für die Spirit 6 aus der K&T bekommen. Habe sie mit meinem Sohn gebaut.

Jetzt fehlt immer noch das Funier für den Korpus.

Aber der Lautsprecher gefällt mir so derart gut, das ich es kein Stück bereut habe.
Möchte jetzt nur noch ein wenig an der Raumakustik machen. Weil ich denke da liegt noch viel Potential, das die Box noch besser spielen lässt.

Glaub gekostet hat jetzt für beide Seiten ohne Holz so um die 400 Euro. Hätte vorher nicht gedacht was man mit so kleinem Geldeinsatz erreichen kann. Erstaunlich.


Gruß Jürgen
Gruß Jürgen
derjürgen
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 16:57


Zurück zu Bausatztests



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast