Aktuelle Zeit: Mo 18. Nov 2019, 16:24


Todo

Todo

Beitragvon mäckel » Di 17. Okt 2017, 09:38

Hallo Leute,

ich höre jetzt seit einigen Jahren u.a. mit der Nada und habe diese in der Zeit auch mit anderen Lautsprechern verglichen.
Letztlich muss man feststellen, dass die Nada ein hervorragender Lautsprecher ist.
Erstaunlich ist insbesondere das erwachsene Klangbild, welches der doch recht kleine Lautsprecher transportieren kann.
Interessant ist für mich allerdings die neue Todo aus der aktuellen KT.
Dieser Lautsprecher hat natürlich seinen Preis, ist jedoch m.E. auch für Nada-Besitzer interessant, da von dieser beide Chassis und Teile der Frequenzweiche übernommen werden können.
Ich werde mich wohl zu gegebener Zeit ans Werk machen und mal wieder ein wenig Staub produzieren.
Ist ja recht wenig los hier zurzeit, die Diskussion Todo it hiermit eröffnet,

Gruß Micha
mäckel
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 19:38

Re: Todo

Beitragvon hb » Mi 18. Okt 2017, 15:57

Der Gedanke an ein Upgrade ist so naheliegend, dass da gar nicht drauf gekommen bin :lol:.
Die Überlegung ist natürlich völlig richtig.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Todo

Beitragvon mäckel » Do 19. Okt 2017, 19:12

40er Multiplex sind für den Hobby-Heimwerker schon eine kleine Herausforderung, besteht das gesamte Gehäuse aus 40er MX (sieht auf den Facebook-Fotos fast so aus) oder sind es nur die Schallwände? Könnte mich mental und logistisch schon ein wenig vorbereiten :D ,

Gruß Micha
mäckel
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 19:38

Re: Todo

Beitragvon Karlheinz » Fr 20. Okt 2017, 10:20

Hallo Micha,
40mm sind nur was für junge Leute, die noch nicht Rücken haben :o ..... aber die Sache wird todsicher ein Erfolg :lol: .... danach haben sie Rücken :( .
Dann hast du noch einen Schreibfehler, das Ding heißt "to do" ;) :mrgreen: .
Viel Erfolg!
Jrooß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 296
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: Todo

Beitragvon mäckel » Fr 20. Okt 2017, 13:42

Karlheinz hat geschrieben:Hallo Micha,
40mm sind nur was für junge Leute, die noch nicht Rücken haben :o ..... aber die Sache wird todsicher ein Erfolg :lol: .... danach haben sie Rücken :( .

Jrooß Kalle


Egal, Rücken hab ich jetzt schon ;) .

Habe mich schon ein wenig mit dem Thema befasst, schätzungsweise werden so ungefähr 4m² Multiplex benötigt.
Nach ersten Informationen kommen da je nach Qualität schon einmal 240- 280 Euro zusammen.
Wollte mir das eigentlich zuschneiden lassen, allerdings ist der Holzmarkt meines Vertrauens wenig begeistert und befürchtet Brandspuren und Ausrisse.
Kennt jemand nen Holzmarkt im Ruhrgebiet mit ner anständigen Säge?
Alternative wäre selber machen, bräuchte da bei 40 mm allerdings erst einmal anständiges Equipment.
Muss da noch einmal in mich gehen, aber hab ja noch ein wenig Zeit.
Falls jemand bzgl. Zuschnitt ne gute Adresse im Raum Ruhrgebiet kennt.....,

Gruß Micha
mäckel
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 19:38

Re: Todo

Beitragvon hb » Fr 20. Okt 2017, 22:49

Nur die Fronten sind aus 40er Material, der Rest ist aus 25er.
Spätestens bei den Gehrungen wird der Baumarkt kapitulieren. Die Fasen an den Fronten sind fürs Abstrahlverhalten nicht ganz ohne Bedeutung, die Gehäuse selbst wäre auch ohne Gehrungen machbar.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Todo

Beitragvon mäckel » Sa 21. Okt 2017, 08:55

Bei 40er Schallwänden könnte man sich auch mal im Bereich Arbeitsplatte Küche umsehen, gibt da schöne Echtholz-Sachen,

Gruß Micha
mäckel
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 19:38

Re: Todo

Beitragvon Karlheinz » Sa 21. Okt 2017, 09:37

Hallo Micha,
frage doch einfach mal beim Schreiner "umme" Ecke nach, manchmal verkaufen die dir auch gerne das Holz in dem Zuschnitt, den du brauchst zu einem akzeptabelen Preis. Die Leute sind vielleicht auch mal froh ihre Säge anzuwerfen, anstatt nur Fertigfenster und -Türen einzubauen.
Im Holzhandel (und nicht nur im Baumarkt) gibt es auch Betriebe mit entsprechenden Zuschneidemöglichkeiten.
Jrooß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 296
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: Todo

Beitragvon mäckel » Sa 21. Okt 2017, 11:16

Hallo Kalle,

Schreiner um die Ecke hatte ich in der Vergangenheit schon einmal, seltsamerweise bin ich da bei allen auf wenig Interesse gestoßen.
Baumarkt ist nicht unbedingt mein Fall, war in der Vergangenheit immer bei einem Holz-Fachmarkt.
Allerdings traut sich der Holz-Fachmarkt meines Vertrauens an 40 er nicht so richtig ran, was in diesem Fall von der zur Verfügung stehenden Säge abhängt.
Von Fasen und Gehrungen wollen wir da erst gar nicht mal reden, wie Holger schon schrieb.
Da das Gehäuse ja nur aus 25er MX besteht, werde ich mir das Holz wohl problemlos zuschneiden lassen, der Einfachheit halber ohne Gehrungen.
Um die Schallwände werde ich mich dann selber kümmern, hier habe ich zurzeit Massivholz im Auge, welches man teilweise relativ günstig und in großer Auswahl als Arbeitsplatte vorfindet.
Nur die Beschaffung des geeigneten Werkzeugs bereitet mir noch Probleme,

Gruß Micha
mäckel
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 19:38

Re: Todo

Beitragvon Karlheinz » Sa 21. Okt 2017, 13:51

Hallo Micha,
Werkzeug ist ein großes Problem, das kostet ... und wenn du nicht gleichzeitig gerne Möbel baust oder einen Altbau sanierst oder den Innenausbau selbst macht rendiert sich das nie ....oder selten .....
In dem Werzeugfachhandel, in dem ich als Privatmensch seit 45 Jahren einkaufe, kennen mich alle Verkäufer persönlich :roll: ..
man kann aber auch unter Hobbyfreunden einen Maschinenring aufbauen, einer hat die Handkreissäge, der andere die Oberfräse .... als Studenten hatten wir eine komplette Holz- und Metallwerkstatt ... und viel Zeit ;) .
Jrooß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 296
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: Todo

Beitragvon Jackman » Sa 21. Okt 2017, 14:52

Moin,

fragt doch mal hier http://www.dabenmo.de/ an. Da bekommt man MPX zu Preisen teilweise günstiger als im Baumatkt, perfekte Zuschnitte auch mit Gehrung/Fase ohne Aufpreis und Lieferung nach Hause, natürlich zuzuglich Versandkosten. Das rechnet sich aber trotzdem und man braucht sich nicht mit schlechten Baumarktzuschnitten o.ä. rumärgern.
In meinem Bekanntenkreis von LS-Bauern ist das schon üblich, dort zu bestellen. Schnell gehts i.d.R. auch noch (ca. 1 Woche).
Gruß

Günther

"Listen to the music"
Jackman
 
Beiträge: 71
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:52
Wohnort: Stadthagen

Re: Todo

Beitragvon mäckel » Sa 21. Okt 2017, 19:12

Das hört sich doch recht vielversprechend an, ich werde da auf jeden Fall mal nachfragen, dauert ja noch leider ein wenig,

Gruß Micha
mäckel
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 19:38

Re: Todo

Beitragvon hb » Mo 23. Okt 2017, 22:39

Ich weiß, ich sollte mit diesbezüglichen Versprechungen etwas vorsichtig sein, aber vielleicht kann ich helfen, wenn sich der eine oder andere ernsthafte Interessent für so einen Nachbau findet. Wir kaufen Buchenmultiplex (Dabenmo hat übrigens offensichtlich nur die deutlich weichere und leichtere Birke) als Platten von 2,50 x 1,50 m in recht guter Qualität zu ziemlich erträglichen Preisen. Und außerdem bekommen wir's auch verarbeitet.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Todo

Beitragvon mäckel » Mi 25. Okt 2017, 18:19

Hallo Holger,

bin immer dankbar für gute Anlaufadressen, zumal mein bevorzugter Holz-Fachhändler schon vor einiger Zeit die Segel gestrichen hat.
Im Fall Todo wirds es wohl eher ein Gehäuse aus Massivholz, bleibt nur das Problem mit dem geeigneten Werkzeug, Tauchtiefe von 40 mm bei 45°mit Führungsschiene kann zurzeit wohl nur eine Tauchkreissäge;), da muß ich mir noch was einfallen lassen,

Gruß Micha
mäckel
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 19:38

Re: Todo

Beitragvon mäckel » So 5. Nov 2017, 17:49

Hallo,

nach Anfrage bei Dabenmo wird dort auch Multiplex Buche verarbeitet / angeboten.
Das Angebot ist in meinen Augen mehr als o.k., da lohnt es sich wirklich nicht selbst die Säge anzuwerfen.

@ jackman / Günther : Danke für den Tip :)

Wenn mir die Klang und Ton - Mannen jetzt noch bestätigen, dass sich die Innenmaße nicht vom Prototypen-Gehäuse unterscheiden, könnte ich eigentlich loslegen, ;)

Gruß Micha
mäckel
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 19:38

Re: Todo

Beitragvon T. Schmidt » Fr 10. Nov 2017, 14:59

Hallo,

Warts doch noch ab - das Heft mit der endgültigen Version ist in drei Wochen raus. Der Holzwurm ist gerade mit der Box unterwegs.... ;)

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Todo

Beitragvon HolzHelmut » Sa 2. Dez 2017, 07:55

Hallo Klang & Ton Team,
den Bericht zur TODO habe ich mit großem Interesse verfolgt, zumal ich als langjähriger NADA-Hörer um die Qualitäten dieser Chassis weiß. Ich habe aus Kostengründen auch ein "Upgrade" im Auge. Zusätzlich möchte ich beim Gehäuse so richtig schwelgen, sprich, ich werde 25 mm Panzerholz verwenden (wahrscheinlich, besorgen kann ich es, zur Verarbeitung habe ich noch leise Zweifel, die Kosten werden erkennbar sein).
Bei der NADA habt Ihr freundlicherweise für die Frequenzweiche recht ausführliche Daten geliefert, ich denke da vor allem an die Ohmschen Widerstände der Spulen. Hat mir da auch eingeleuchtet, letztendlich fließt dieser Widerstand in die Flankensteilheit der Filterkurve ein. Leider habe ich diese Information für die TODO nicht gefunden. Könntet Ihr diese Information noch nachreichen, letztendlich wünsche ich mir bei einem Projekt dieser Größenordnung "Nachbausicherheit". Langfristig möchte ich diesen Lautsprecher mit Bi-Amping aktivieren, zuerst aber soll er auf jeden Fall als rein passive Variante entstehen.

Viele Grüße,

HH
Zuletzt geändert von HolzHelmut am Mo 4. Dez 2017, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.
HolzHelmut
 
Beiträge: 5
Registriert: So 7. Apr 2013, 19:01

Re: Todo

Beitragvon mäckel » So 3. Dez 2017, 23:15

Beim Lautsprechershop gibt es ja neben den Bauteilen der "normalen" Weiche auch als Vorschlag die "Highend"-Weiche.
Hier unterscheiden sich die Ohm-Werte der Spulen recht deutlich.
Man könnte daraus schließen, dass diese Werte von untergeordneter Bedeutung sind, zumal sie im Bauvorschlag auch nicht genannt werden.
Bleibt aufgrund fehlender technischer Kompetenz jedoch nur eine Vermutung,

Gruß Micha
mäckel
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 19:38

Re: Todo

Beitragvon hb » Mo 4. Dez 2017, 16:02

Die gewünschten Innenwiderstände der Spulen liefere ich kurzfristig nach.
Bis auf Weiteres rate ich zur Vorsicht, was die Lautsprechershop-Empfehlungen angeht.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Todo

Beitragvon mäckel » Sa 16. Dez 2017, 09:12

Moin,

kurzfristig ist anders, aber Hauptsache nicht vergessen ;) ,

Gruß Micha
mäckel
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 19:38

Re: Todo

Beitragvon BuzzFahrer » Fr 29. Dez 2017, 22:32

Moinsen, mir gefällt das System sehr gut. Wäre denn bei so einem Lautsprecher nicht auch der voll aktive 3 Wege Betrieb denkbar? Z.B. mit DSP? :?: Dankee

juten Rutsch
BuzzFahrer
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 15. Aug 2014, 21:46

Re: Todo

Beitragvon Karlheinz » Sa 30. Dez 2017, 10:30

Moin,
eine DSP-Aktivlösung ist oft nur theoretisch besser. Sauber entwickelte Passivweichen können durchaus das bessere Ergebnis in den Klangfarben und der räumlichen Abbildung liefern; gerade weil auch diese Chassis hier im und außerhalb des Übertragungsbereiches extrem sauber arbeiten. Ein DSP erfordert klangtechnisch eine AD-DA-Wandlung, gerade auch die dazwischen liegende "Verarbeitung" erfordert jede Mange Rechnerleistung. Mit Billiglösungen geht das nicht ohne Mängel .... und mit einer qualitatuv ansprechenden Elektronik werden die Gesamtkosten locker verdoppelt ohne Garantie, dass es sich hier klanglich auszahlt.
Gruß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 296
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Re: Todo

Beitragvon BuzzFahrer » Sa 30. Dez 2017, 18:59

Danke, das ist nachvollziehbar.
Mir schwebte dieser Lautsprecher als Abhöre für mein kleines aber feines Studiochen vor. Und da existieren bereits Endstufen und DSP etc. zurzeit läuft das alles mit einer FAR CR100 Box im 3 Weg aktiv Betrieb. Die Lautsprecher sind von 97‘ und ich war am Überlegen mal etwas anderes zu probieren. Bei diesen Kisten konnte ich durch den aktiv Betrieb durchaus Verbesserungen erzielen, auch weil sich so die Abhörposition besser anpassen lässt.
Aber schaun mer mal, et leuft ja! :mrgreen: In diesem Sinne
BuzzFahrer
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 15. Aug 2014, 21:46

Re: Todo

Beitragvon T. Schmidt » So 31. Dez 2017, 08:16

Hallo,

natürlich haben wir auch über eine voll aktive Lösung nachgedacht - schon angesichts der Kosten für eine "angemessene" Bestückung der Passivweiche.
Für uns ist so etwas allerdings nur akademisch: Ziel unserer Entwicklung war, eine Passivboxen-Referenz zu haben, mit der wir auch arbeiten, sprich: andere Komponenten testen können.

Die Aktivierung eines solchen Lautsprechers sollte sowieso individuell mit Messausrüstung und langen Abhörvergleichen vor Ort gemacht werden - ein fertiges Setup aus unserem Mess-/Hörraum hieße, die Möglichkeiten einer DSP-Abstimmung (Raummoden, Reflexionsverhalten) nicht annähernd zu nutzen.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Todo

Beitragvon mäckel » Sa 27. Jan 2018, 20:42

Hallo,

wäre nett, wenn ihr doch noch die Werte für die Widerstände der Tritec-Spulen angeben würdet,
gibt da bei IT verschiedene Versionen oder egal?

Gruß Micha
mäckel
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 19:38

Nächste

Zurück zu K+T-Lautsprecherprojekte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste