Aktuelle Zeit: Mi 13. Dez 2017, 05:31


Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon Barossi » Do 6. Jun 2013, 19:35

Moin, moin,

wieder mal finde ich die vorliegende Ausgabe sehr sehr gelungen!
Toll finde ich den Bausatz "PHI" mit dem Line-Array aus 6 X Breitbändern.
Genial und wirklich kein Mainstream! Weiter so.....

Was mich irritiert ist der Einbruch im Frequenzgang des Line-Arrays bei 650Hz.
Was ist die Ursache?


Lieben Gruß

Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon T. Schmidt » Fr 7. Jun 2013, 08:06

Das ist die Einbausituation der Breitbänder - hier eine phasenverdrehte Reflexion von hinten aus dem TT-Konus

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 413
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon Barossi » Fr 7. Jun 2013, 14:48

Moin Thomas,

habt ihr das line array mal "frei" vermessen?
Was würde passieren, wenn man das array auf die Box klettet und dann kippt; quasi wie hier:

Bild

Lieben Gruß

Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon T. Schmidt » Fr 7. Jun 2013, 19:06

Ich denke mal, dass es dann in einem schalltoten Raum irgendwo einen Punkt gibt, wo die Hochtonaddition optimal ist.
Das abgebildete Array bündelt in der Vertikalen natürlich noch extremer als unseres.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 413
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon Barossi » Sa 8. Jun 2013, 17:20

Moin Thomas,

macht Sinn!

....dachte nur, dass man dann mit der Trennfrequenz in Richtung 500Hz kommt und das dann der Bass nicht mehr so stark bündelt!

LG Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon kal » Sa 8. Jun 2013, 19:44

Hallo Hauke

Ich hatte das Glück die LS zu hören bevor ich Sie in der K&T heute gesehen habe.Und das war gut so!
Normalerweise komme ich immer auf die Idee,man könnte doch......Vergiss es.Pfoten weg und genau so bauen :!:
An dem LS waren die Unterschiede von LS-Kabel deutlich hörbar!Und den gemessenen Mangel an HT habe ich nicht gehört.

Was denkt Ihr denn wie sich ein 1.)stabileres TT-Gehäuse und 2.)normal bedämpftes TT-Gehäuse klanglich auswirken würde?
Ich hab mich nach schlechten Anfangserfahrungen etwas gegen schwingende Gehäuse gestreubt.
Gruß
kal
Benutzeravatar
kal
 
Beiträge: 537
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 11:29

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon Barossi » Sa 8. Jun 2013, 19:54

Moin KAL,

nicht falsch verstehen...würde die auch so bauen wollen :-)

Thomas, Holger wie klein kann man das FRS5X Abteil machen; denke nicht, dass ab 1000Hz das Gehäuse ob 7 oder 2 Liter noch einen Einfluss haben, oder?

LG Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon kaspie » So 9. Jun 2013, 10:20

Hallo Hauke,
in der K&T 2/93 findest Du den Artikel der Visaton Tower.
http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=4313
Vergleiche die Frequenzweiche mit der Phi und Du erkennst, wo weitere " Spielmöglichkeiten "sind.

LG
Kay
kaspie
 
Beiträge: 51
Registriert: Do 24. Mär 2011, 09:33
Wohnort: Schwelm

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon T. Schmidt » Di 11. Jun 2013, 07:37

Stimmt, das griechische Alphabet hat - wie der Name auch schon andeutet - noch mehr Buchstaben...

Was will er uns sagen?

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 413
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon beutlin » Di 11. Jun 2013, 15:09

Vielleicht, dass Pi und Phi unterschiedliche griechische Buchstaben sind...

Gruß Frank
beutlin
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 16:49

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon mermix » Fr 14. Jun 2013, 17:13

Hallo Holger, hallo Thomas,
Ich bin sehr am euer Projekt PHI interessiert. Mir kommen aber einige Fragen im Kopf.
Welche Impedanz aufweist der Phi? Auf ihre Zeitschrift ist ein Wert von 8 Ohm angegeben, bei Lautsprechershop sind es 4 Ohm.
Bei den 6 Hochtontreibern muss das Alurohr unten umbedingt offen bleiben?
Für die Versteifungen muss man einfach eine Dachlatte quer auf alle Wände ausser Schallwand kleben?? Habe ich es richtig verstanden? Welche Seite der Dachlatte muss man Kleben? Die Enge oder die Breite ?
Danke für’s Geduld

Schones Wochenende
Mermix
mermix
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 16:59

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon NorthernGuy » Mo 17. Jun 2013, 14:00

Ja, das mit den Dachlatten habe ich auch nicht wirklich verstanden. Skizze oder Foto wären hilfreich.
NorthernGuy
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 11:06

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon hb » Mo 17. Jun 2013, 15:00

1. Die Phi hat acht Ohm, wie der Messschrieb im Heft ganz eindeutig beweist. Sollte sie auch unbedingt haben, so wegen Röhrenkompatibilität.
2. Das Alurohr muss nicht zwangsläufig unten offen bleiben; es ist gut gedämmt, da kommt unten sowieso fast nix mehr an.
3. Dachlatten: je eine auf die beiden Seitenwände, die Rückwand und die Front (unterhalb der aufgedoppelten Schallwand). Die Latten werden hochkant, also mit der schmalen Seite, aufgeleimt. Ich hab noch irgendwo Innenfotos, kommt heute Abend.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 521
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon NorthernGuy » Mo 17. Jun 2013, 17:04

hb hat geschrieben:Ich hab noch irgendwo Innenfotos, kommt heute Abend.


Danke schon mal. Ach so, danke noch für den tollen Bauvorschlag. Das ist es doch was den Selbstbau so interessant macht. Abseits vom Mainstream mal auch ungewöhnliche Konzepte angehen. Weiter so!

Viele Grüße,
Tapio
NorthernGuy
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 11:06

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon mermix » Mi 19. Jun 2013, 11:28

Danke sehr für die Abklärungen. Kompliment für beide Zeitschriften, Klang &Ton und LP, man findet immer spannende Projekte und Themen. Weiter So.
mermix
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 16:59

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon latube2 » Mo 24. Jun 2013, 19:45

hallo werde die phi in dennächsten Wochen bauen ,ein Problem wo bekommt man gutes holz in der Stadt Berlin? habe keine gute Erfahrungen in div.bau märkte gemacht. es ist die erste box mit weiche die ich baue(bis her hörner und resonanc Gehäuse) alsoerst normal? oder highend? gehört wird mit ayon 300bvollverstercker/Endstufe oder welter eb3/ad1 monoendstufen shangling t100cd , tamp usw so das wars erst mals viele grüße shorty
latube2
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 19:39

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon sayrum » Di 25. Jun 2013, 10:56

latube2 hat geschrieben:... wo bekommt man gutes holz in der Stadt Berlin? habe keine gute Erfahrungen in div.bau märkte gemacht. ...

Hi shorty,
http://www.possling.de/ und
Herté habe teilweise ganz akzeptables Holz. Beim Zuschnitt immer nachmessen, 2-3mm Unterschied wurden mir schon "kalt lächelnd" übern Tresen geschoben. Da musste die Herren halt nochmal ran ;)

Bin gespannt auf Deine PHI!

Gruß aus Charlottenburg
sayrum
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 10. Mai 2012, 17:35

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon latube2 » Di 25. Jun 2013, 17:09

h i alle und speciel sayrum ,danke aber wer ist herte und woh? ich bin selber gespannt aber dauert noch etwas will und soll noch etwas verkaufen sagt die Chefin,da ich mir aus "versehen" grins eine umgebaute PS 1 gekauft habe,bin gespannt wie die klingt,die normale war ja ok aber? usw alles gute bis dann shorty
latube2
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 19:39

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon sayrum » Di 25. Jun 2013, 20:49

hey shorty,
http://www.herte-berlin.de/
google ist dein freund ;)

gruß
sayrum
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 10. Mai 2012, 17:35

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon hb » Mi 26. Jun 2013, 18:44

Her mal eine Innenfoto der Phi, durch Reflexloch im Boden aufgenommen:
Bild
Ich hoffe, damit wird klar, wie die Verstrebungen angeordnet sein sollen.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 521
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon Barossi » Do 27. Jun 2013, 07:10

Moin,

sagt mal, ich finde die kleinen Füsse der PHI sensationell!
Gibt es soetwas irgendwo zu kaufen; oder ist hier 16X Dreieck-schnippeln angesagt?

LG Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon hb » Do 27. Jun 2013, 09:31

Bei den Dachlatten hilft es, sie vorher über die Abrichte zu schieben, stimmt schon. Wenn sie nicht ganz hundertprozentig gerade sind ist das jetzt auch kein Beinbruch - mit der "Beule" zur entsprechenden Platte hin anleimen ind an den Ecken festzwingen, die Mitte drückt sich dann von alleine fest. Senkrecht durchbohren schwächt die Statik der Latte durchaus nennenswert; ob das hier entscheidend ist, muss jeder mit seinem Gewissen vereinbaren.

Die Füße sind in der Tat aus Multiplexresten zusammengebaut.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 521
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon Barossi » Do 27. Jun 2013, 12:31

Moin,

könntet ihr kurz angeben, welche Pilzkernspule ihr für L5 genommen habt?
Welchen R hatte diese 3,3mH Spule?

LG Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon hb » Do 27. Jun 2013, 12:40

Hi Hauke,
bei L5 isses echt egal, da sind eh 6,8 Ohm davor, der Widerstand der Spule fällt da praktisch nicht mehr ins Gewicht.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 521
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Die "PHI" aus der K&T 4/2013

Beitragvon Barossi » Do 27. Jun 2013, 12:44

hb hat geschrieben:Hi Hauke,
bei L5 isses echt egal, da sind eh 6,8 Ohm davor, der Widerstand der Spule fällt da praktisch nicht mehr ins Gewicht.


Moin Holger,
hast recht, hätte ich sehen können; da fällt der R der Spule vmtl genauso groß aus, wie die Toleranz des R3 :-)

LG Hauke
Benutzeravatar
Barossi
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 22. Mär 2011, 19:13

Nächste

Zurück zu K+T-Lautsprecherprojekte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron