Aktuelle Zeit: Mi 13. Nov 2019, 22:34


Bonbon

Bonbon

Beitragvon Gün Teer » Mo 8. Okt 2012, 17:52

Bild

Wie im Artikel bereits erwähnt ist die vorgeschlagene Aufstellvorrichtung wohl eher als Notbehelf anzusehen. Mir persönlich würde es sehr stören, wenn die Teile darin schief stünden (und das täten sie bestimmt alle Nasen lang). Ich schlage also vor, die Scheiben 2 und 10 gegen eine nach meiner Zeichnung auszutauschen. Neben der sicheren und vor allem senkrechten Aufstellung stellt meine Konstruktion eine Möglichkeit einer angewinkelten Aufstellung zur Verfügung, falls der Aufstellungsort einmal etwas tiefer liegt.
Schöne Grüße aus dem Pott
Gün
Benutzeravatar
Gün Teer
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 16:28

Re: Bonbon

Beitragvon siga64 » Di 9. Okt 2012, 10:48

Die Idee ist nicht schlecht!
Nur muss man dann 100%ig arbeiten, da ein nachträgliches schleifen der Gehäusewände doch sehr erschwert wird.
Beste Grüsse

Sigi


________________________________________________________________________________
SymAsym, HEPOS
Thorens TD124, MacBook, Calyx Coffee USB-DAC, Wimp, iPad, Playstation scph1002 (mod.)
Benutzeravatar
siga64
 
Beiträge: 44
Registriert: So 6. Nov 2011, 15:53
Wohnort: Mitten aus`m Pott

Re: Bonbon

Beitragvon Gün Teer » Di 9. Okt 2012, 17:35

Bild
Ich denke, bei einem Projekt dieser Größenordnung, ich meine damit die angestrebte Güte, sollte man nicht zu schnell die Flinte ins Korn werfen wenn's mal etwas kniffliger wird. Da kommt so eine grobmotorischer Bandschleifer vieleicht nicht mehr in alle Ecken - na und! Da nimmt man das gute Teil einmal in die Hand und schmirgelt mit mehr Zartgefühl. Dieser kleine Bulldozer (Werkstück aus der Elternschaft der Waldorfschule Mülheim-Ruhr), dessen Herstellung diesbezüglich einiges vom Schleifer abverlangte, kann uns Vorbild und Ansporn sein ;)
Schöne Grüße aus dem Pott
Gün
Benutzeravatar
Gün Teer
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 16:28

Re: Bonbon

Beitragvon Gün Teer » Mo 15. Okt 2012, 16:46

Auch nett - meinst Du nicht, dass die Bohrungen gefährlich nah an den Innenraum reichen? Gegebenenfalls dort etwas Material stehen lassen - dann ist es innen eben nicht ganz rund. Ich hatte extra nicht diese Spikes ausgewählt, da die Einschlagmuttern - oh, ich höre es schon knarzen - da war bei meinem Vorschlag doch etwas wenig Material vorhanden - das reißt bestimmt beim einschlagen. Alternativ könnten zwar Rampas verwendet werden - aber da weiß man nie, ob das dann harmoniert. Bin gespannt, ob noch weitere Ideen folgen! Vieleicht mal umgedrehte Spikes ;)
Schöne Grüße aus dem Pott
Gün
Benutzeravatar
Gün Teer
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 16:28

Re: Bonbon

Beitragvon Herr-der-Flammen » Di 23. Okt 2012, 20:15

Was sehen meine entzündeten Augen beim Betrachten der Titelseite: Sau teure Mini Boxen, und dann das Holz der Front um die Ausschnitte herum teilweise ausgerissen!
Das muß nicht sein. Hier ein paar Tips um das in Zukunft zu vermeiden:

1. Einen scharfen(!) Fräser verwenden.
2. Einen Fräser verwenden, bei dem der Span nicht nach oben sondern nach unten gedrückt wird. Ja das gibts.
3. Ganz wichtig: Nicht gleich auf volle Tiefe gehen. Die ersten Schichten jeweils nur 0,2mm tief fräsen bis man durch die erste Furnierschicht ist.

Dann passiert so was garantiert nicht mehr.

Bei so nem kugeligen Gehäuse könnt ich mir persönlich auch vorstellen, die Außenkanten abzurunden. Aber das ist Geschmacksache...
Es gibt nichts besseres als einen guten Freund - ausgenommen einen guten Freund mit Schokolade
Benutzeravatar
Herr-der-Flammen
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 06:11

Re: Bonbon

Beitragvon Herr-der-Flammen » Mi 24. Okt 2012, 18:05

Unsere Fräswerkzeuge in der Firma kaufen wir in der Tat nicht im Baumarkt.
Gleichlauffräsen ist bei Hartmetallwerkzeugen aus Prinzip meistens zu empfehlen. Zumindest im Metall Bereich. Ist besser fürs Werkzeug und selbiges wird eher von der Kontur weggedrückt als reingezogen. Speziell bei Holz fahre ich aber ganz gerne hinterher nochmal leer durch im Gegenlauf. Dann verschwinden an den Seitenflächen die meisten hängengebliebenen Späne.
Schwarze Stellen gibts vor allem wenn das sich das WZ zu schnell dreht und/oder der Vorschub zu langsam ist. Wenn die Drehzal also auf Vollgas ist, nicht zu zimperlich mit dem Vorschub sein!
Es gibt nichts besseres als einen guten Freund - ausgenommen einen guten Freund mit Schokolade
Benutzeravatar
Herr-der-Flammen
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 06:11

Re: Bonbon

Beitragvon ebelholztechnik » Do 8. Nov 2012, 16:17

Gün Teer hat geschrieben:Bin gespannt, ob noch weitere Ideen folgen! Vieleicht mal umgedrehte Spikes ;)


Man kann auch den vorletzten oder drittletzten Ring unten waagerecht stutzen und in entsprechendem Querschnitt eine Leiste unterlegen.
Ich würd' ja gern ein Bild posten, welches zeigt wie ich es meine, aber irgendwie klappt es nicht, hat da vielleicht jemand 'nen Tipp für mich ? :oops:
Bei interesse schicke ich es gern per Mail .

Gruß, Juri
ebelholztechnik
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 15:55

Re: Bonbon

Beitragvon ebelholztechnik » Do 8. Nov 2012, 18:48

Tausend Dank, MC !!!
Warum klappt es denn nicht, wenn ich auf Img klicke und dann die Bild url einfüge ?

Gruß, Juri
ebelholztechnik
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 15:55

Re: Bonbon

Beitragvon N00b » Do 8. Nov 2012, 21:07

Nabend!


Ich muss ja sagen, die sind zwar sehr tief, aber schon hübsch! :)

Deswegen klappt es nicht, Juri:
viewtopic.php?f=4&t=13

Ich hab auch ne Frage:
Warum kann man Mr.Circuit keine PN schicken? :roll:

Grüße

n00b
... ich bin dann mal wieder am werkeln!
Sonst wird hier ja nie was fertig! :D
Benutzeravatar
N00b
 
Beiträge: 152
Registriert: So 12. Jun 2011, 16:14

Re: Bonbon

Beitragvon ebelholztechnik » Do 8. Nov 2012, 21:31

N00b hat geschrieben:Nabend!

Deswegen klappt es nicht, Juri:
viewtopic.php?f=4&t=13

Grüße

n00b


Aaaaaaaahhh, das erklärt es natürlich, vielen Dank für die Erleuchtung, n00b ! ;)

Gruß, Juri

Bild
ebelholztechnik
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 15:55

Re: Bonbon

Beitragvon martin » Sa 3. Feb 2018, 17:29

sorry, leichenschändung - aber ich muß den faden mal hochholen...

...ich bin mit meiner bonbon extrem unzufrieden. es gibt ein ein massives mittenloch. messungen bestätigen das gehörte.

die weiche wurde mehrere male überprüft, immer mit einem "grünen haken" dahinter. ein verpolen des hochtöners bringt zwar einen weniger unausgewogenen frequenzgang, aber bringt einem dem ziel aufgrund dann sich in folge ergebender lowshelf-charakteristik nicht unbedingt näher.

Bild

rot = original
grau = HT verpolt

aus meiner sicht stimmt da was mit der veröffentlichten weiche nicht :shock:
martin
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 18. Jun 2011, 07:51

Re: Bonbon

Beitragvon T. Schmidt » Mi 7. Feb 2018, 07:13

Hallo,

Jetzt mal abgesehen von der Verpolung der Treiber: Wie soll denn bei diesen Messungen das extrem unterschiedliche Verhalten um 10 Kilohertz zustande gekommen sein?

Ergänzung: Wie kommt in der Messung ein um 5dB höherer Pegel für die Box heraus. Bist Du sicher, dass Du die richtigen Treiber eingesetzt hast? Ich gehe ja mal davon aus, dass Du mit dem selben Messabstand wie wir gemessen hast?!


Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Bonbon

Beitragvon martin » Do 8. Feb 2018, 00:07

hallo thomas,
Bist Du sicher, dass Du die richtigen Treiber eingesetzt hast?

jupp: Bild

zur messung selber: war nicht pegelkalibriert. messabstand 80cm, wobei das ergebnis auch bei 100cm abstand nur unwesentlich differiert. messachse = mitte TMT-HT.
das verhalten um 10khz kann ich mir selber nicht erklären.


aber: unabhängig der messerei war das (nicht nur von mir) gehörte überhaupt erst der auslöser, die bonbon vors messmikro zu stellen :|

gruß,
martin
martin
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 18. Jun 2011, 07:51


Zurück zu K+T-Lautsprecherprojekte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste