Aktuelle Zeit: Mo 18. Nov 2019, 06:13


Probleme mit Big Bang Weiche

Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon beuti » Mo 29. Aug 2011, 19:50

Hallo und guten Tag,
ich bin neu im Forum und grüße alle Mitglieder.
Ich habe folgendes Problem und brauche einen Rat:
Ich habe eine Box gebaut mit aktivem DSP gefiltertem Bass und dem Mittelhochtonhorn samt Originalfrequenzweiche
der K+T Big Bang.
Meine Weiche funktioniert NICHT.
Die Töner ohne Weiche messen sich gut, sind also nicht defekt.
der Mittelton sinkt unterhalb 1500Hz steil ab und bei 2000-3000Hz ist ein sehr hoher Peak.
Der ganze untere Mitteltonbereich bis 500 Hz runter fehlt und der Hochton hat auch einen Buckel bei 10000Hz und ist deutlich zu leise.
Das misst sich und klingt schrecklich.
Die Weiche wurde vo mehreren Personen kontrolliert und es wurde kein Fehler gefunden.
Folgende Fragen besonders an die Konstrukteure der Box:
Sind Druckfehler oder Korrekturen zum Weichenschaltbild bekannt?
Die Autoformer sind im Schaltbild als Übertrager (2Eingangsklemmen+2Ausgangsklemmen, galvanische Trennung dargestellt).
Die Silvercore Autoformer haben nur eine Spule mit mehreren Abgriffen und werden normal nur an 3 Klemmen angeschlossen, ähnlich wie ein Spannungsteiler.
Hat K+T einen Autoformer verwendet oder was anderes (Übertrager)?
Wenn Autoformer wurde er vielleicht anders angeschlossen mit 4 Anschlüssen?
Ich habe die Autoformer wie auf der Silvercore-site dargestellt, also mit 3 Anschlüssen angeklemmt mit besagtem
miserablen Ergebnis.
Wie sind die Erfahrungen anderer Nachbauer?
Für Tips und Ratschläge bin ich dankbar.
Gruß Detlef B.
beuti
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:41

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon beuti » Di 30. Aug 2011, 12:42

Hier bin ich nochmal.
Ein weiterer Gedanke um mögliche Fehler zu finden:
Ich habe 8 Ohm BMS-Treiber wie im Baupantext erwähnt.
Ist das richtig Herr Barske?
Grüße Detlef B.
beuti
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:41

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon hb » Di 30. Aug 2011, 13:00

Das ist richtig.
Vielleicht könnte das eine oder andere Foto des Aufbaus bei der Fehlerdiagnose helfen.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon beuti » Di 30. Aug 2011, 19:56

Hallo Herr Barske,
danke das Sie behilflich sind.
Bilder währen eine gute Sache.
Sie können sie ja direkt an mich mailen.
Die Adresse haben Sie ja von meiner Forenanmeldung.
Ich habe die Schaltung nochmal überprüft, es sind alle Bauteile richtig verdrahtet.
Es kann eigentlich nur am Anschluss des Autoformers liegen.
Grüße
D.Beutnagel
beuti
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:41

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon T. Schmidt » Di 30. Aug 2011, 20:32

Hallo,

ich glaube, Kollege Barske meinte, dass wir Fotos vom fehlerhaften Weichenaufbau benötigen....

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon beuti » Sa 3. Sep 2011, 07:56

Hallo zusammen,

ich habe vorgestern Bilder von Weichenaufbau und Arta-Messschrieb sowie Skizzen
zur Bauteilverdrahtung an Herrn Barske gemailt.
Ist das angekommen?
Kommentare?
freundliche Grüße
D.Beutnagel
beuti
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:41

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon tiefton » Sa 3. Sep 2011, 11:36

wenn du die bilder bspw. hier hochlädst (www.abload.de) dann können wir sie alle begutachten... ;)
Viele Grüße,
Thomas

Interessengemeinschaft DIY Hifi
http://www.igdh.eu
tiefton
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 08:47

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon hb » Sa 3. Sep 2011, 13:22

Bilder sind angekommen. Ich bitte um etwas Geduld, Rückmeldung folgt.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon beuti » Mo 12. Sep 2011, 17:17

Hallo Herr Barske,
ich will ja nicht drängeln, aber haben Sie mich und mein Problem
vielleicht vergessen?
Grüße
D.Beutnagel
beuti
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:41

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon beuti » Mo 26. Sep 2011, 20:16

Hallo liebes Klang und Ton Team,
und besonders Herr Barske:
Ich warte jetzt schon fast 4 Wochen auf eine Antwort auf mein Problem.
Ihr habt ja sicher viel zu tun, aber ist es zuviel verlangt in angemessener Zeit einem alten K+T-Leser
mit seinem nicht funktionierenden Lautsprechernachbau unter die Arme zu greifen.
Obwohl ich nicht glaube das beim Weichenaufbau etwas falsch gemacht wurde.
Die Weichen hat übrigens Herr Höhn von Pro Hifi Höhn gebaut. Der hat sicher schon zig weichen
richtig gebaut. Wir haben beide keinen Fehler im Aufbau gefunden.
Da ist was faul an der Big-Bang Weiche, jedenfalls so wie sie abgedruckt ist.
Wenn Ihr kein Interesse habt mir zu helfen dann sagt es, dann wissen ich und die restlichen
Forumsleser wenigstens wo wir dran sind wenn wir ein Problem mit K+T Boxen haben.
Dann werde ich mit Herrn Höhn versuchen den teuren Schrott ans laufen zu bringen.
Tut mit leid aber ich bin sauer.
Grüße
D.Beutnagel
beuti
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:41

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon hb » Mo 26. Sep 2011, 20:49

Hallo Herr Beutnagel,
anbei das Foto von Ihrem Aufbau, dass Sie mir freundlicherweise geschickt haben:

Bild

So leid es mir tut - ich habe so meine Probleme, anhand dessen die Verdrahtung auf Korrektheit zu überprüfen. Vielleicht fühlt sich einer der Teilnehmer hier berufen, den Fehler zu entdecken...?
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon Kalle » Mo 26. Sep 2011, 21:09

Aber Herr oder Frau D.Beutnagel,

so geht das aber wirklich nicht. Wie soll man hier was erkenen?
Ohne die Weichen in der Hand zu haben und durchzumessen kann man die Funktion wirklich nicht überprüfen.
Wie sind die Leitungen denn unten verknotet?

Ratlose Grüße K.
Kalle
 
Beiträge: 76
Registriert: Di 13. Sep 2011, 17:36

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon T. Schmidt » Mo 26. Sep 2011, 21:45

Herr Beutnagel,

Hier muss ich meinem Kollegen beipflichten - dieses Bild ist komplett wertlos für eine Analyse Ihres fehlerhaften Weichenaufbaus. Zumindest der freie Blick auf die komplette Verdrahtung wäre die absolute Mindestanforderung!

Der Weichenplan in der Klang+Ton ist übrigens korrekt - ich musste die Weiche für eine unserer Hörsessions nachbauen - das hat anhand des Plans einwandfrei funktioniert.

Ihre Messungen (akustisch/Impedanz) wären auch hilfreich.

Eine letzte Frage sei mir noch gestattet: Sind Sie sicher, dass Sie den Koaxialtreiber auch mit dem richtigen Impedanzwert gekauft haben? Es gibt mehrere Ausführungen....

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Schmidt
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon beuti » Di 27. Sep 2011, 18:40

Hallo liebe Forenmitglieder,

dieses Foto ist natürlich nicht das einzige was ich Herrn Barske geschickt habe.
Da man die Verdrahtung auf der Unterseite der Platine nicht sehen kann habe ich 2 Skizzen als PDF
gemacht auf der die Verdrahtung der Bauteile hervorgeht.
Die hat Herr Barske uns leider vorenthalten.
Ich kenne mich mit der Hochladerei nicht aus und würde Herrn Barske bitten auch die PDF-Skizzen
den Forenmitgliedern zugänglich zu machen.

Grüße
D.beutnagel
beuti
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:41

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon beuti » Di 27. Sep 2011, 18:44

Hallo Herr Schmidt,

die Frage nach der richtigen Impedanz der Treiber habe ich ja schon weiter ober im
Text an Herrn Barske gestellt.
Ich habe 8 Ohm Treiber, wie im Bauplantext erwähnt.
Herr Barske sagte 8 Ohm ist richtig.

Grüße
D.Beutnagel
beuti
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:41

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon T. Schmidt » Di 27. Sep 2011, 20:30

Und die Autoformer sind korrekt beschaltet?

mfG

Schmidt
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon hb » Di 27. Sep 2011, 20:51

Da muss ich ein wenig Abbitte leisten. Eine Messung habe ich in der Tat, das PDF mit der Verdrahtungsskizze ist mir durchgegangen. Ich lad's morgen mal hoch.
Gruß: Holger
hb
Administrator
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon beuti » Mi 28. Sep 2011, 20:08

Hallo Herr Schmidt,

das Problem der Autoformerbeschaltung habe ich auch ganz oben im Text
dargelegt.
Warten wir bis H.Barske die Skizzen hochgeladen hat.

Grüße
D.Beutnagel
beuti
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:41

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon beuti » Mo 3. Okt 2011, 14:20

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich bin bis 09.10.11 beruflich unterwegs und kann bis dahin nichts antworten.
Vielleicht hat Herr Barske bis dahin ja meine Skizzen hochgeladen, sodaß die
Diskussion bzw. Fehlersuche weitergehen kann.
Grüße
D.Beutnagel
beuti
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:41

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon beuti » Do 13. Okt 2011, 18:02

Hallo Herr Barske,
bin wieder im land.
Wenn Sie freundlicherweise die Skizzen haochladen würden, könnten wir
versuchen eine Lösung für mein Weichenproblem zu finden.
mfG
D.Beutnagel
beuti
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:41

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon defektzero » Fr 14. Okt 2011, 08:04

jau,


kann es sein, daß es hier etwas zäh voran geht?

*hüstl*


grüssle henner
Musik??? ...ist das nicht das Geräusch, das aus den Lautsprechern kommt, wenn ich meine Anlage teste?
defektzero
 
Beiträge: 51
Registriert: Sa 2. Apr 2011, 09:07
Wohnort: Siegerland

Weiche mit nur einen Autoformer?

Beitragvon heinzdk » So 25. Mär 2018, 12:05

Moin

Wäre es möglich die Weiche mit nur einem Autoformer zu bauen und dann den Abgeleich zwischen Hoch- und Mittelton mit Wiederständen zu bewerkstelligen?

Uwe

PS. Ich habe Zwei Hypex A2.100 Module, würde die genügen um die BMS4590 anzutreiben oder müsste ich eher Hypex 2.400 oder grösser nehmen?
heinzdk
 
Beiträge: 2
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:56

Re: Probleme mit Big Bang Weiche

Beitragvon T. Schmidt » Di 27. Mär 2018, 16:25

Hallo,

ja, grundsätzlich ist der Aufbau nur mit einem Autoformer möglich, allerdings muss dann die komplette Weichenbeschaltung für den Koax auf die Chassis-Seite des Autoformers, weil sich ja erst hier die Zweige trennen. Das bedeutet eine komplette Neuabstimmung der Weiche.

Die kleineren Module reichen für den BMS völlig aus.

Gruß

Thomas
T. Schmidt
Administrator
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 13:36


Zurück zu K+T-Lautsprecherprojekte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron