Aktuelle Zeit: Fr 17. Nov 2017, 19:21


Fragen zu Röhren (Grundlagen)

Fragen zu Röhren (Grundlagen)

Beitragvon HG.Lahr » Do 1. Sep 2016, 10:42

Hallo zusammen, :)

ich möchte die Grundlagen vom „Verhalten“ der Röhren einigermaßen, sprich für einen Laien, verstehen. :shock: Auch durch den Selbst(nach)bau von Vor- und Vorvorverstärker habe ich gemerkt, dass die oder vielleicht besser bestimmte Röhren sich unterschiedlich bei niedriger Spannung „Verhalten“. Anhand der Kennlinie kann ich mir dies irgendwie theoretisch, rudimentär erklären bzw. nachvollziehen. Bei geringer Änderung der Spannung merke / höre ich schon Unterschiede an der gleichen Röhre. Die dynamische Signalwiedergabe scheint sauberer, macht aber weniger Spaß beim Hören. Woran liegt das :?:

Wird dieselbe Röhre eines anderen (alten) Herstellers eingesetzt, so ändert sich unter Umständen, zumindest war es bei mir so, das dynamische Signal. Mit dynamischem Signal sind bei mir die unterschiedlichen Frequenzen bzw. „natürlich“ vorkommenden Töne -also die Klänge- gemeint. Ein statisches (theoretisch) monotones Signal ist bei mir ein durchlaufender Sinuston. Woran liegt es, dass die Röhren anderer Hersteller bei niedriger Spannung sich anders anhören aber bei hoher Spannung gleich :?:

Dass die technischen Lösungen, die dabei von den Herstellern im Laufe der Jahre gewählt wurden, habe ich berücksichtigt. Verschiedene Röhren des gleichen Typs haben (bei mir) einen anderen Innenaufbau, sehen also anders aus. Die Daten / Kennlinie war auf dem Datenblatt jedoch gleich. Das Signal wird dennoch anders wiedergegeben. :cry:

Teilweise habe ich den Eindruck, dass eine Seite, Anlage läuft im Stereobetrieb, lauter ist als die andere. Beim Wechseln der Anschlüsse war bzw. erschien die andere Seite lauter bei gleicher Röhrenbestückung. Die Frage ist an dieser Stelle: Wie kann ich als Laie die Röhren eines Herstellers dynamisch testen und adäquat paaren? Dazu die zweite Frage: Wenn ich mir von einem Händler zwei gleichartige Röhren, sprich mit gleichen Daten / Kennlinie erwerben möchte, kann er dies bewerkstelligen? Ich habe (zum Teil) den Eindruck, dass die gepaarten Röhren durch einen Sinuston statisch gepaart und nicht dynamisch gepaart wurden, was sich „klanglich“ meines Erachtens auswirkt. :oops:

Ähnliche Erfahrungen hatte ich in den 1990ern mit Transistoren in gewissen Schaltungen in (Vor)Vorverstärkern gehabt, so dass ich mir diese habe beim Radio- und Fernsehtechniker habe paaren lassen. Meine Paarungen am Multimeter waren wahrscheinlich statisch und nicht dynamisch. Als ich die gepaarten des Technikers eingesetzt habe, war alles in Ordnung. :D Wie er diese Transistoren „gematscht“ hat, dass weiß ich nicht mehr. Ich war nicht mit dabei. Das Geschäft gibt es aufgrund der angesiedelten Billigketten im Elektronibereich mit entsprechender Ware leider nicht mehr.

Insbesondere dürften die Fragen zu den Röhren zu beantworten sein, wenn mal jemand auf die Idee kommen sollte eine Frequenzweiche niedriger Spannung in Röhrentechnik für einen (3-Wege)Lautsprecher zu entwickeln, der dann auch noch Filter höherer Ordnung aufweist.

Über Antworten freue ich mich. :mrgreen:

PS. Sollte das die falsche Stelle im Forum sein, dann bitte ich die Administratoren diesen Beitrag entsprechend im Forum zu verschieben.
Benutzeravatar
HG.Lahr
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 17. Mai 2011, 19:20

Zurück zu Messtechnik und Software



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast