Aktuelle Zeit: Mi 12. Dez 2018, 09:23


Bosch? blau?

Bosch? blau?

Beitragvon Karlheinz » Sa 11. Nov 2017, 13:56

Moin,
ein Freund hat mir den kleinen 10,8V Akkubohrschrauber GSR 10,8/12 empfohlen.
Ich war bis vor kurzem nach den ersten Erfahrungen vor viele Jahren von Akkugeräten total enttäuscht und habe meinen 230V Maschinenpark gepflegt und erweitert.
Mittlerweile hat sich da anscheinend einiges getan. Sogar" unser" Dachdecker benutzt das kleine Ding zum Festschrauben der Ziegel am Ortgang. Neuerdings wurde die Spannung auf 12 Volt erhöht, die 10,8Volt Teile sind voll kompatibel aber trotzdem zur Zeit sehr preiswert.
Vorher habe ich bis auf meinen Bosch-Scintilla-Bandschleifer mit Bosch Elektrowerkzeugen nur die schlechtesten Erfahrungen gemacht. Seit einem Jahr aber bin ich ein absoluetr Fan dieser kleinen Profi-Boschdinger.
Bild
Bild

Normal sind die Dinger vor allem im Koffer unbezahlbar teuer. Aber es gibt Firmen, die kaufen im Großen Geräte und schlachten Koffer, so das Einzelteile als Schnäppchen im www. abzugreifen sind.
Vorsicht, die Teile sind nicht mit der grünen Heimwerkerserie Serie kompatibel.
Die Motorgeräte habe ich einzeln ohne Akku jeweils unter 70€ erworben. Ladergerät mit zwei 2Ah Akkus für 40€, der 4Ah Akkukoffer hat 25€ gekostet.
Der kleine Schlagschrauber GBR 10,8/12 und nicht nur der Bohrschrauber ist beim Arbeiten an Maschinen und Fahrzeugen mittlerweile immer dabei, der Schlagschrauber zieht mit dem großen Akkiu Radschrauben mit bis zu 110 Nm fest, das ist schon eine Hausnummer. Leider schafft er hier das Lösen dann nicht, das Losbrechmoment (Haftreibung) ist einfach zu groß.
Durch die vielen Geräte sind die Akkus jetzt auch öfter in Betrieb.
Werkzeuge dazu, siehe Kooofer, gibt es preiswert bei Pollin oder im Baumarkt. Die kleinen Bitkästchen von Bosch, Metabo, Hitachi sind komplett, aber nicht für den Dauergebrauch geeignet :evil: . Bei größeren Bauvorhaben sollte man sich welche von Wiha besorgen.
Mit dem Bohrschrauber kann man nicht richtg in Metall bohren :( , wie auch :roll: , das Drehmoment ist für den großen Schneidwiderstand einfach zu zart 8-) , hier sollte eine Drehmomentstarke schwere mindestens 650W Maschine genutzt werden
Das Multi-Vibrationstool ist eine preiswerte Alternative zu Fein, bei der Badrenovierung, Fugen ausfräsen, hat es sich schon im Dauerbetrieb bewährt.
Der Stichsägenvorsatz macht mechanisch auch einen guten Eindruck.
Die kleinen Boschteilchen haben einige Lücken im Werkzeugpark geschlossen :mrgreen: .
Bild
Sieht brutal klein aus ... auch der Übergang von 1/4Zoll Sechskant auf 1/2 Zoll Vierkant, zieht aber mit kurzem Rattern die Radmuttern mit 110 Nm an. Mit dem 120Nm Drehmomentschlüssel dreht es sich nur noch einige Grad. Für die Rennstrecke und zum schnellen Lösen ist ein 18V Brummer sinniger.
Wenn einer gerade Bedarf hat, die kleinen Dinger verdienen eine dicke Empfehlung ... aber Vorsicht, anscheinend machen sie süchtig :o :cry: :mrgreen: .
Jrooß Kalle
Karlheinz
 
Beiträge: 290
Registriert: Do 16. Okt 2014, 09:30

Zurück zu Gehäuse - Aufbau, Materialien und Werkzeuge



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron