Aktuelle Zeit: Di 26. Sep 2017, 13:12


Thema Schmackshorn

Was sonst nicht passt

Thema Schmackshorn

Beitragvon N00b » Mi 27. Jul 2011, 13:54

Diese "Riesentrümmer" mit geringem WAF, wie ich einmal liebevoll nenne, beschäftigen mich und meinen Onkel (erfahrener Boxenbauer) schon seit geraumer Zeit. Gehört haben wir sie leider jedoch noch nicht. :cry: Faszinierend bei Klangbeschreibungen und Messwerten ist jedoch der Tiefgang und der Wirkungsgrad in diesem Bereich.
Ebenso reizt mich auch der hohe Aufwand beim Bau. :lol:

Nun existieren verschiedene Baupläne. Die ältesten, mir bekannten im Klinger. Isophon hat(te) einen Bausatz dazu, der auch noch verkauft wird (nach Auskunft von Isophon verkaufen sie aber schon seit 10 Jahren oder so keine Einzelchassis mehr) und in einer K+T von 1989 war wohl u.a. auch ein Fullrange-System beschrieben. Darüber hinaus gibt es noch weitere "Privatentwicklungen" im Internet zu finden.

Das Problem bei all diesen Sachen ist, dass
a) die LS nicht mehr produziert werden,
b) es keine abgestimmten Fullrange-Lösungen gibt oder
c) allem Anschein nach etwas "auf gut Glück" ohne gröbere Messungen vorzunehmen zusammengebaut wurde.

Abgesehen von fehlendem Mess-Equipment verwirren mich auch widersprüchliche Aussagen bezüglich der verwendbaren LS. Im Klinger werden hart eingespannte LS empfohlen, andere schreiben, dass dies auch mit weich eingespannten funktioniert. Die widersprüchlichen Aussagen und andere Unsicherheiten lassen uns von "auf-gut-Glück-Entwicklungen" Abstand nehmen.

Ideal für uns wäre eine (auch durch Messwerte) belegte Fullrange-Lösung.

Nun wollte ich hier einmal fragen, ob jemand Hör- und/oder Bauerfahrung mit der Schmacks hat?!

Vielleicht kann jemand auch sagen, dass die Schmacks unnötig ist, da es z.B. irgendeine mindestens gleichwertige, bessere Lösung gibt(Tieftonklang + -wirkungsgrad)?!

Eventuell kann ich ja K+T dafür begeistern eine Schmacks-Lösung zu präsentieren bzw. den Vorschlag von 1989 zu überarbeiten, denn für mich stellt diese Box eine typische DIY-Box dar, denn das "Teuerste" bei dieser Box ist wohl der damit verbundene Arbeitsaufwand. Würde sich so auch als Cheap-Trick gut machen. :roll:

Bei Interesse kann ich auch gerne alle mir bekannten Daten und Informationen in einer PDF zusammentragen! :)

Ich würde mich freuen hier neue Informationen zu erhalten.

Grüße n00b
... ich bin dann mal wieder am werkeln!
Sonst wird hier ja nie was fertig! :D
Benutzeravatar
N00b
 
Beiträge: 147
Registriert: So 12. Jun 2011, 16:14

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon pitfisch » Do 28. Jul 2011, 01:57

Hi NooB,
du hast den Fredl doch schon gestartet.
Füll ihn doch mal mit deinem Material,
dann werden sich die einschlägigen Verdächtigen
schon äußern... :lol:
mfG
peter
pitfisch
 
Beiträge: 42
Registriert: Di 22. Mär 2011, 21:07

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon N00b » Sa 30. Jul 2011, 12:32

Hi pitfisch.

Ich möchte es eigentlich vermeiden, dass ich hier LS etc. nenne und dann "Ratschläge" auf Basis der technischen Daten gegeben werden. :roll: Ich suche primär funktionierende bzw. belegte Kombinationen und möchte "ausprobieren" vermeiden. Dazu fehlt es mir schlichtweg an Know-How und entsprechendem Equipment!
Primär suche ich hier wirklich nach existierenden, funktionierenden Kombinationen und Personen, die bereits eine Schmacks gebaut und/oder gehört haben. :)

Gruß
... ich bin dann mal wieder am werkeln!
Sonst wird hier ja nie was fertig! :D
Benutzeravatar
N00b
 
Beiträge: 147
Registriert: So 12. Jun 2011, 16:14

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon pitfisch » Sa 30. Jul 2011, 17:29

Ok,
versteh ich.
Ich hatte vor Jahren das Glück einen Freund mit Schmack(e)s
zu haben.
Leider war seine Hütte zu klein um da wirklich etwas beurteilen zu können.
Außerdem habe ich auch keine ahnung mehr womit die bestückt waren... :roll:
Aber die Suchmaschine mit dem großen G kennt sogar noch Loide die sowas
professionell anbieten, vielleicht geht ja über die was.
Gib mal laut wenn es da zu erkenntnissen kommt.
mfG
peter
pitfisch
 
Beiträge: 42
Registriert: Di 22. Mär 2011, 21:07

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon N00b » Di 2. Aug 2011, 13:08

Ja, es wird noch ein "offizieller" Bausatz dazu angeboten. Aber ein Anruf bei dem besagten Händler (Koch-Audio) war eher ernüchternd. Viel Wissen bezüglich der Schmack sprang einem da nicht entgegen und außerdem konnte auch nicht wirklich kompetent ein MT+HT-Bausatz als Ergänzung empfohlen werden. Das lief eher so unter "Naja... schauen sie mal die anderen Bausätze an." :D
Zudem ergab ein Anruf direkt bei Isophon, dass diese seit 10 Jahren oder so gar keine Einzel-Chassis' mehr verkaufen. Die Vermutung, dass es sich bei dem von Kochaudio angebotenen Bausatz um uralte Lagerbestände handelt, liegt also nahe. "Hallo Sicke!" ^^ Und wenn von deren Seite keine gute Fullrange-Lösung angeboten werden kann... naja... da kann man im Prinzip auch gleich alles selbst aufsetzen.
Alle anderen detaillierten Bauvorschläge sind mehr oder weniger hobbymäßig oder die Chassis' sind nicht mehr verfügbar!

Dann gibt es noch eine Reihe von Kombinationen, da wurde eben mal "grob" was zusammengeklatscht. Teilweise dann mit negativer Hörerfahrung... Und genau das will ich vermeiden!!! Ich möchte ungerne den Aufwand betreiben und am Ende ratlos dastehen und einen mehr schlecht als recht funktionierenden Klotz dastehen haben! :)

Deswegen frage ich hier, ob jemand vielleicht eine funktionierende Lösung besitzt, die sauber entwickelt und gemessen wurde! Achja... und auch immer noch verfügbare LS besitzt... 8-)

Aber ich befürchte, dass die Schmacks einfach in Vergessenheit geraten ist, einen zu geringen WAF besitzt oder vielen der Aufwand zu hoch ist. Naja, mal abwarten. Vielleicht meldet sich noch jemand. :)

Vielleicht haben die Jungs von K+T ja doch noch Lust auf nen neuen Cheap Trick. Der BG20 von Visaton wurde z.B. von einigen in der Schmack verbaut. *hust* :roll:
... ich bin dann mal wieder am werkeln!
Sonst wird hier ja nie was fertig! :D
Benutzeravatar
N00b
 
Beiträge: 147
Registriert: So 12. Jun 2011, 16:14

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon Franky » Di 2. Aug 2011, 20:25

Ich glaube da siehst Du etwas schwarz, das Schmacks wird auch heute noch weltweit gerne nachgebaut. Ich selber habe bestimmt 5 Paare in unterschiedlichsten Ausbaustufen gehabt. Das Erste vor ca. 30 Jahren und das Letzte vor ca. 7 Jahren, beide mit EV SP8C Bestückung die ich nach wie vor als eine der Besten im Schmacks erachte. Darüberhinaus sollte das Schmacks unbedingt wie Original in Weichfaserdämmplatte aufgebaut werden. Alle Gehäuse aus MDF, Spanplatte usw. klangen lange nicht so gut. Die Weichfaserdämmplatte filtert ehebliche Mitteltonanteile heraus die bei "harten" Gehäusen den Mitteltonbereich beeinträchtigen. Man kann das Weichfasergehäuse dann natürlich wohraumfreundlich verkleiden. Auf jeden Fall sollte man die Hörner spiegelbildlich aufbauen denn dann kann man schön mit den Raumecken spielen. Meine standen immer quer mit den Hornöffnungen in der Ecke - dann kitzeln einem auch die Riffs an der Bassgitarre so richtig im Bauch.

Ich habe ein paar alte Platten von Jeton (Direktschnitte). Die klingen über das Schmacks so wie ich es nie mehr im Leben über andere Lautsprecher gehört habe. Und ich habe viele Lautsprecher gehört - auch etliche Klipschorn Varianten.

Hier sind gerade zwei so wie ich sie mir vorstell zu verkaufen.

http://www.hifi-forum.de/index.php?acti ... postID=1#1

Bei mir kribbelt es schon!
Franky
 
Beiträge: 69
Registriert: Mo 28. Mär 2011, 09:46

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon Jesse » Do 4. Aug 2011, 14:54

Moin,

ich bin ja auch erklärter Schmackshorn-Fan.

Ein Tieftöner der sich im Schmacks auch sehr gut simuliert und mächtig Alarm machern dürfte ist der SP-8/150PRO.

Kombinieren würde ich ihn mit der Momo die ja auch diesen Tiefmitteltöner verwendet.
Da der Wirkungsgrad des Schmacks deutlich höher liegt müsste man die Trennung aktiv vornehmen.
Gruß
Ronald

´
Jesse 8-) Good Vibration
Benutzeravatar
Jesse
 
Beiträge: 437
Registriert: Do 24. Feb 2011, 00:49

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon kal » Sa 6. Aug 2011, 19:32

Jesse hat geschrieben:Moin,

ich bin ja auch erklärter Schmackshorn-Fan.

Ein Tieftöner der sich im Schmacks auch sehr gut simuliert und mächtig Alarm machern dürfte ist der SP-8/150PRO.

Kombinieren würde ich ihn mit der Momo die ja auch diesen Tiefmitteltöner verwendet.
Da der Wirkungsgrad des Schmacks deutlich höher liegt müsste man die Trennung aktiv vornehmen.



Zum Glück bin ich krankheitsbeding div. Wochen aus dem rennen und habe den Arsch voll mit geschätzten tausend Projekten.Ansonsten ...............
Gruß
kal
Benutzeravatar
kal
 
Beiträge: 537
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 11:29

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon N00b » So 7. Aug 2011, 16:59

Danke schonmal für die Antworten!

@ Jesse:
"und mächtig Alarm machern dürfte" sowas wollte ich eigentlich vermeiden.^^
Vorschläge, welchen LS man denn verwenden könnte gibts ja wie Sand am Meer...

hmm... manchmal scheint es, als würde es gar keine große Rolle spielen welchen LS man denn nimmt. Naja, die Vorgaben von Klinger (schwaches Magnetfeld; etwa 20cm Durchmesser; Resonanz von 30-70Hz; 30-60Hz und auch 40-80Hz in älteren Auflagen) sind ja ebenso in einem gewissen Rahmen als grob anzusehen.
Ich fürchte, dass man beim Thema "Schmacks" einfach nicht ums ausprobieren herumkommt. :|
Und da reden wir ja noch nichtmal von einen abgestimmten Fullrange-System.
Der EV SP8C wurde ja auch von Klinger empfohlen. Vielleicht lässt sich mit dem Parametern ein ähnliches, aktuelles Chassis finden:

Code: Alles auswählen
SP8C from E-V data sheet :
Z = 8ohm
Fs = 55Hz
Response : 41 - 12,000 Hz ±6dB
SPL = 95dB/W/m
P = 25W RMS
Qes = 0.49
Qms = 5.2
Qts = 0.45
Vas = 1.0 cu ft (28.3 litre)
Sd = 30 sq in (193.5 cm2)

Recommended enclosure :
Vb = 1,2 cu ft (34 litres)
Vent : 4.3 sq in x 2.6"
F3 = 50Hz (-3dB)


Kennst sich hier jemand mit AJHorn aus? In einem anderen Forum wurde damit ja wohl die Schmacks und unterschiedliche Bestückungen simuliert...

Ich bin weiterhin für jede Hilfe und Anregung hier dankbar! :)

Und vielleicht hat ja jemand anderes auch ein Interesse an einem Fullrange-Schmackshorn. *hust* 8-)

;)
... ich bin dann mal wieder am werkeln!
Sonst wird hier ja nie was fertig! :D
Benutzeravatar
N00b
 
Beiträge: 147
Registriert: So 12. Jun 2011, 16:14

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon Jesse » Mo 8. Aug 2011, 14:51

N00b hat geschrieben:Kennst sich hier jemand mit AJHorn aus? In einem anderen Forum wurde damit ja wohl die Schmacks und unterschiedliche Bestückungen simuliert...

Damit habe ich das hier simuliert:
Jesse hat geschrieben:Ein Tieftöner der sich im Schmacks auch sehr gut simuliert und mächtig Alarm machen dürfte ist der SP-8/150PRO.
Gruß
Ronald

´
Jesse 8-) Good Vibration
Benutzeravatar
Jesse
 
Beiträge: 437
Registriert: Do 24. Feb 2011, 00:49

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon Wolfus » Di 9. Aug 2011, 10:56

Ich kann aus Erfahrung nur bestätigen, dass Schmacks-Hörner sehr gut funktionieren. Nach Aufbau von einigen Exemplaren verwende ich immer noch sehr gerne mein verbliebenes Paar mit alten Phillips/Valvo Breibändern, die aber nicht mehr lieferbar sind.

Aber insgesamt: ich habe außer bei großen PAs noch nie einen derart sauberen tiefen Bass gehört. Man merkt, dass die Box das ohne Anstrengung meistert, wegen des hohen Wirkungsgrades mit minimaler Leistungsaufnahme und weit im linearen Bereich. Beispiel: Gut aufgenommenes Schlagzeug klingt nach dem Instument und nicht nach Wiedergabe. Ich habe einige Platten, bei denen ich Teile der Musik auf den Boxen das erste Mal wahrgenommen habe.


Bei Messungen, die ich kürzlich machte, zeigte sich eine Überhöhung im Tiefbass (ca 60Hz), die aber gut am Raum liegen kann.

Wenn die Geräte etwas kleiner+leichter wären, würde ich das ja mal im Freien wiederholen, aber so...
Wolfus
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 9. Aug 2011, 10:41

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon kal » Di 9. Aug 2011, 11:18

Hallo

Welche BB waren es denn genau?
Gruß
kal
Benutzeravatar
kal
 
Beiträge: 537
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 11:29

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon Wolfus » Mi 10. Aug 2011, 13:12

Genau kann ich den Typ im Moment nicht sagen, aber es sind hart aufgehängte 20 cm Doppelkonus-Lautsprecher mit 96dB 1W/1M(!), 35 Watt belastbar, 8 Ohm. Gedacht war der wohl für Kino-Schallwände.

Ein Problem ist der hohe Klirr bei 2000 Hz (Übernahme des kleinen Konus) und ein Einbrucht dort. Deswegen trenne ich mittlerweile mit 12 dB Tiebpass bei 2000 Hz und lasse den Rest von einem Breitband Piezo machen. Da der etwas schwächer ist, sind die Höhen am Verstärker leicht angehoben. Beim Nachmessen zegte sich, dass ich das nach Gehör wirklich gut hinbekommen habe.
Wolfus
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 9. Aug 2011, 10:41

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon boxworld » Mi 21. Sep 2011, 11:01

Hallo N00B und alle,

ich habe auch in meiner Vergangenheit diverse Schmackshörner gebaut und kann hier vielleicht auch etwas beitragen.
Samstag in zwei Wochen bauen wir wieder ein Paar fuer den Gradient Axis-08, danach kann ich darüber mehr berichten.
Mein erstes Schmacks war das nach dem Isophon Bauplan in Multiplex Birke und das war auch das schlechteste.
Das zweite war eines ähnlich dem aus der K&T aus Weichfaser mit dem Monacor SPH-170 und dem Isophon DKT110 (ein zweiter SPH-170 war wie damals in der K&T unter dem Hochtöner. Dieses Horn hat gut geklungen aber durch die Weichfaser geht auch eine Menge Punch flöten. Ich persönlich bevorzuge MDF (Span geht aber auch) und Antidröhnmatten an den wichtigen Stellen, das sind beim Schmacks in erster Linie die grossen Holzflächen unterhalb des Durchbruchs.
Als Geheimtipp nehme ich dafür 10mm selbstklebendes Armaflex Isoliermaterial, hier hilft immer der gute alte "Finger Klopftest", was das Armaflex bringt ist nahezu perfekt.
Das nächste war eines aus MDF nach dem originalen "kleinen" Klingerplan ohne Schrägen in den Winkeln, dieses originale Horn klingt bedeutend besser als das Isophon (wesentlich weniger Dröhnen). Hier hatten wir für eine Party einen hart eingespannten Autolautsprecher verwendet (für die Hutablage) der gerade mal 19,- das Paar gekostet hat. Das Ergebniss war erstaunlich und hat mich zu dem Entschluss kommen lassen das es wenige Parameter gibt die beim Treiber wichtig sind die aber eingehalten werden müssen. Das ist zum einen eine nicht zu tiefe Resonanzfrequenz, womit alle Subwoofertreiber ausscheiden und eine Brettharte Einspannung. Unwichtig ist dagegen der lineare Hub, ich würde fast sagen das die Chassis sich bei einem zu grossen linearen Hub aufschaukeln, überhaupt macht das Schmacks den saubersten Bass wenn man mit dem Auge keine Membranbewegung sehen kann.
Dazu muss man bedenken dass die Treiber im Schmackshorn unterhalb von 50Hz nicht mehr durch das Gehäuse bedämpft werden und nur noch durch die Einspannung kontrolliert werden.
Das letzte und beste Schmacks (das wird auch in zwei Wochen wieder gebaut) war eins das ich komplett überarbeitet habe (das wäre sicher auch für die K&T interessant, mal sehen was die Tests mit dem Axis 08 ergeben).
Ich habe dabei den Treiber in die Mitte gesetzt um eine symetrische Anhebung des Bafflestep zu erreichen, so ist es möglich einen 8" Breitbänder ungefiltert zu betreiben. Ein weiterer Vorteil ist, das der Keil der Druckkammer jetzt bis zur Rückwand durchgehen kann und diese mit abstützt. Zusätzlich habe ich den Keil um 90° gedreht so das dieser jetzt nicht mehr die seitliche Schallführung stützt sondern die Grosse Platte mit dem Durchbruch. Als letzte Massnahme (und auch meine liebste) passe ich den Bassbereich an den Raum an in dem die Hornöffnung teilverschlossen wird. Das bringt enorm viel in Räumen in denen das Horn dröhnt.
Es wäre mal interessant einen neuen Schmackshorn Plan zu erstellen in dem alle neuen Ideen eingebracht sind, es hat sich ja auch Dank AJ-Horn einiges getan in den letzten Jahren.
Wie Ihr euch vorstellen könnt sitzten wir jetzt auf einem riesengrossen Stapel "Bretter", der Schreiner braucht erst mal Urlaub und wir haben schon Herzrasen in Erwartung auf den übernächsten Samstag...

Gruss Marc
boxworld
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 10:31

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon JoernC » Mi 21. Sep 2011, 17:38

boxworld hat geschrieben:..... Schmackshörner ..... fuer den Gradient Axis-08

oh !

das ist interresant. Der läuft hier in CB und bin sehr erstaunt, wieviel BB man für so wenig Geld bekommen kann.
Der ist ganz schön bass-stark - bin gespannt !
Beste Grüße
Jörn
JoernC
 
Beiträge: 110
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 12:17
Wohnort: Eutin

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon boxworld » Do 29. Sep 2011, 09:57

Hallo zusammen,

ich habe das Schmackshorn jetzt mittels AJ etwas näher unter die Lupe genommen, auch die Verwendung von Weichfaser lässt sich einigermassen mit simulieren. Dazu habe ich die Bedämpfung im gesammten Hornverlauf mal auf ßx50 gesetzt.
Da der zukünftige Besitzer des Horns damit mehr "Audiophil" hören möchte werden wir versuchen den Hornverlauf mit 4mm Nadelfilz oderArmaflex zu bekleben, das dürfte der Weichfaser sehr nahe kommen. Interessant ist, das für den Axis-08, der Keil verkleinert werden muss da der zur Chassisgruppe mit niedriger Reso und grossen Vas gehört. Vergrössert man die Halsfläche auf 380cm² spielt der Axis im Schmacks bis 40Hz linear runter. Wir werden das ausprobieren und in Bildern dokumentieren. Auch interessant war das der PHL aus der SON-B und der Monacor SP-8/150PA fast identische Parameter aufweisen (was mich sofort an eine SON light hat denken lassen ;) ) und im Schmackshorn identisch spielen. Diese kommen den Idealchassis für das unveränderte Schmacks sehr nahe, harte Aufhängung, eine hohe Fs und ein niedriges Vas.
das Horn lässt sich also prima an das Chassis anpassen wenn man damit leben kann das es dann nicht mehr zu 100% original ist, aber die Chassis haben sich auch weiterentwickelt.

Gruss Marc
boxworld
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 10:31

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon boxworld » Do 29. Sep 2011, 10:21

ich habe die Chassis mal verglichen, als guter Ersatz für den EV-SP8C hat sich der Monacor SP-200X rausgestellt der im original Schmacks fast ideal funktioniert, da ich das Chassis nicht gehört habe könnte es sein das der einen Superhochtöner braucht?

Bild

Gruss Marc
boxworld
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 10:31

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon Mischo » Mo 10. Dez 2012, 18:51

Hallöchen,

auch ich werde demnächst ein paar Schmackshörner besitzten.
allerdings als reinen Bass mit dem PSL 225.
Also wenn eienr ein paar PSL 225 anzubieten hat kann sich gern bei mir melden :).

Gern berichte ich kurz sobald ich die Teile zum laufen bekomm habe.

Vieel Grüße

Micha
Mischo
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 26. Jan 2012, 00:56

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon Mischo » Do 13. Dez 2012, 00:45

nur kurz das ich abgeholt habe 1 paar sind die isophn variante
will es auch nur für bass nutzen.
das subwoofermodul fehlt nur noch.

grüße

micha
Mischo
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 26. Jan 2012, 00:56

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon Mischo » Do 13. Dez 2012, 01:10

obrigens Koch Audio kann ich bestätigen.
Vermutlich habenb die kein interesse an geschäfte.

Oder sind bereits satt

Grüße

Micha
Mischo
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 26. Jan 2012, 00:56

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon Roland » Do 11. Jul 2013, 18:43

:mrgreen: Hallo, Ich habe seit mehreren Jahren ein Paar Schmackshörner in Betrieb. Als Treiber verwende ich den 1100-er Breitband-Sica, der ist wie für das Schmackshorn gemacht. Gelegentlich stelle ich meine ESS AMT einfach über die Sicas (auf der Oberseite der Box)und höre "Zweiweg". Betrieb mit 4 Endstufenböcken, Trennung bei ca 2500Hz. Allerdings benötigen die Sicas und die AMTs beide ein bischen Korrektur. Grüße aus Unterfranken
Roland
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 12:11

Re: Thema Schmackshorn

Beitragvon Mischo » Di 21. Jan 2014, 11:00

Hi,

wollt mich mal wieder melden.

Also das paar Schmackshorn Bauvorschlag Isophon 530 MDF habe ich gerade im Keller
mit dem Sica Sica LP 208.38/426T
und das geht richtig gut sofort überzeugend.
Pegel Dynamik Bass auch die höhen überzeugend.
Natürlich kann das Schmackst nicht mit den Höhen eines Horns mithalten z.B. dem Goldkelchen
Verstärker SMSL SA 50.
Richtig Spass macht Schlagzeug aber auch Gesang Friends and Fellow etc.

Wird jetzt schon schwierig die als Sub umbauen zu muessen.
Mit den PSL 225 Alu und Reckhorn S-1 Verstärker muss erstmal ein Conrad Mycrypt MP 2000 ausreichen.
Dieser klingt ansich an Breitbänder sehr schelcht.

Das größte Hindernis ist die Freundin. Muss auch erst überzeugt werden.

Übrigens habe ich mir Adapterringe gedrechselt damit dei Sica LP 208.38/426T
passen. ´passt wunderbar.

Grüße

Mischo
Mischo
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 26. Jan 2012, 00:56


Zurück zu Sonstiges



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron